Sterbebegleiter treffen sich zum Sommerhock

Lesedauer: 2 Min
Das Treffen wird auch als Fototermin genutzt.
Das Treffen wird auch als Fototermin genutzt. (Foto: Günther Peternek)
Schwäbische Zeitung

Die ehrenamtlichen Sterbebegleiter haben sich vor Kurzem zu ihrem Sommerhock getroffen. Während die monatlichen Gruppenstunden für den fachlichen Austausch über die Einsätze wichtig sind, aber auch für die Pflege der Gemeinschaft untereinander, ist der alljährliche Sommerhock geselliger, unterhaltsamer und durch ein wunderbares Buffet schmackhafter – im wahrsten Sinne des Wortes, berichten die Ehrenamtlichen in einem Schreiben.

In diesem Jahr hatte die stellvertretende Koordinatorin Bianka Mosch ihren Garten für den Sommerhock hergerichtet und zusammen mit ihrem Mann einladend sommerlich dekoriert. Fast alle momentan einsatzbereiten Ehrenamtlichen waren gekommen, dazu vom Vorstand des Hospizvereins Theresia John, Irmgard Schickel und Gün-ther Peternek, was die Koordinatorin Antje Claßen sehr erfreute, zeige es doch, „wie gut der Zusammenhalt nicht nur in der Gruppe, sondern auch mit dem Verein“ sei. Cordula Geiger führte versiert die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der „Fehn-Harfe“ vor. Das Buffet, zu dem jeder etwas beigetragen hatte, war reichlich gedeckt, sodass es sich alle bis in den späten Abend hinein gut gehen lassen konnten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen