Spatenstich macht Weg zum Baubeginn frei

Lesedauer: 4 Min
Käufer, Verkäufer, Nachbarn und die am Bau beteiligten Unternehmen feiern den Spatenstich.
Käufer, Verkäufer, Nachbarn und die am Bau beteiligten Unternehmen feiern den Spatenstich. (Foto: anrö)
Annette Rösler

Zu einer Feier mit Spatenstich für den ersten Bauabschnitt haben sich am Freitagnachmittag auf der Baustelle im „Quartier Ramsbach Ost“, kurz „QRO“, an der Ecke Jahnstraße/Kolpingstraße, Käufer, Verkäufer, Nachbarn sowie am Bau beteiligte Unternehmen getroffen. Bauträger Willi Berner, Inhaber des Tettnanger Familienunternehmens Berner Wohnbau und Immobilien GmbH, begrüßte die zahlreichen Gäste und dankte allen für die Unterstützung seines Projekts.

Ein besonderer Dank ging an die Mitglieder des Gemeinderats der Stadt Tettnang für die Zustimmung zum Bauvorhaben. Stefan Amann, Fachbereichsleiter Bauordnung, vertrat Bürgermeister Bruno Walter, der verhindert war. Ein Dank ging an die beteiligten Architekten Karin Adler und Dirk Czaban sowie an Thomas Stauber und Josef Kesenheimer von der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang, die mit einem Sonderfinanzierungsprogramm die Wohnungskäufer unterstützt. Ein Lob für die erledigten Erdbewegungen von schon 40 000 Kubikmetern erhielt Hermann Zwisler vom benachbarten Bauunternehmen, „der nichts gegen Baustellen in der Nachbarschaft hat“, wie er sagte. Willi Berner bedankte sich auch bei den Anwohnern, die großes Verständnis für die Baustelle zeigen. Anschließend schritt man gemeinsam mit Helm und Spaten bei glühender Hitze zur Tat. „Der Spatenstich beweist, das alles richtig war und wir freuen uns, dass es jetzt losgehen kann,“ sagte Willi Berner.

Auf über 10 000 Quadratmetern werden im „QRO“ in den nächsten Jahren sieben bis acht mehrgeschossige Häuser mit ungefähr 100 Wohnungen entstehen. Es wird 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmerwohnungen geben, wobei der Schwerpunkt auf den für Familien interessanten 4,5-Zimmerwohnungen liegt. Die ersten Wohnungen können im Herbst 2020 bezogen werden. In dem modernen und urbanen Quartier sind außerdem Gemeinschaftshäuser in Form von Bungalows geplant, die für Feiern und gemeinsame Aktivitäten der Familien gedacht sind. Zwischen den Gebäuden soll es eine große Grünanlage, einen „Hofpark“ und einen Kinderspielplatz geben. Besonders hervorzuheben ist die zentrale und ruhige Lage des neuen Quartiers, Kindergarten, Schule und Geschäfte sind fußläufig zu erreichen. Für die meisten im ersten Bauabschnitt entstehenden Wohnungen gibt es schon Käufer. Laut Melina Berner sind es aktuelle und ehemalige Tettnanger Bürger, die eine eigene Wohnung in Tettnang suchen. Dadurch werden ältere und günstige Wohnungen frei, was ein positiver Nebeneffekt ist. „Ramsbach wird moderner und lebendiger,“ sagte Willi Berner. Viele Familien kommen hierher, ältere und jüngere Menschen treffen aufeinander und können sich austauschen. Trotzdem ist durch die Bauweise und durch die eigenen Gärten die Privatsphäre gewährleistet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen