Sechs Sekunden fehlen der SG Argental zum Punktgewinn

Lesedauer: 3 Min

Ausgebremst: Bettringens Anne Berger stoppt Argenatls Janina Hirscher.
Ausgebremst: Bettringens Anne Berger stoppt Argenatls Janina Hirscher. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische Zeitung

Herber Rückschlag für die Landesliga-Handballerinnen der SG Argental. Nach einem engen Spiel verlor die Mannschaft in letzter Sekunde mit 27:28 gegen die SG Bettringen. Somit muss die SGA laut Vereinsbericht in den verbleibenden drei Spielen punkten, um die Klasse zu halten.

Die Argentalerinnen starteten gut in die Partie und führten bereits nach zwei Minuten mit 3:0. Daraufhin erzielten die Gäste ihre ersten beiden Treffer. Bis zur zehnten Minuten spielten die Gastgeberinnen gut, doch dann schlichen sich wieder zu viele Fehler und Fehlwürfe ein, sodass Bettringen mit fünf Toren in Folge erstmals die Führung übernahm (8:6). Nach einer Auszeit, die kurz ihre Wirkung zeigte, ging die SGA durch Tore von Stefanie Summer, Dalin Kozok und Ramona Endraß wieder in Führung. Die Gastgeberinnen spielten aber nicht souverän genug, um die Führung auszubauen. So blieb das Spiel offen und die Führung wechselte hin und her. Das letzte Tor der ersten Halbzeit erzielten die Gäste, die mit einer 15:14-Führung in die Pause gingen.

Kein Team setzt sich ab

Auch die zweite Hälfte war spannend, da sich keine Mannschaft absetzen konnte. Lag die SGA in Führung, konnte das Team diese nicht verteidigen, geschweige denn ausbauen. Immer wieder brachte die Bettringer Spieler-Trainerin Femke Mädger den Ball im Tor der SGA unter, obwohl man sie eng deckte. Mädger war mit 13 Toren beste Werferin des Spiels. 45 Sekunden vor Schlusspfiff traf Lisa Liss zum 27:27.

Bettringen war jetzt in Ballbesitz, doch die Mannschaft der SGA schaffte es immer wieder den Angriff zu unterbrechen, sodass Bettringen noch eine Auszeit nahm.

Sechs Sekunden vor Ende erzielte Mädger das 28:27 und die Niederlage der Gastgeberinnen war besiegelt. Die Freude aufseiten der abstiegsgefährdeten Gäste war natürlich riesig und die Enttäuschung bei der SGA groß. Argental steht weiterhin auf Rang acht der Landesliga, nur, dass Bettringen jetzt mit einem Spiel mehr gleich viele Pluspunkte hat. Drei Spiele bleiben den Argentalerinnen noch, um den Klassenerhalt fix zu machen. Wichtig ist, dass die SGA am Samstag beim Aufsteiger HT Uhingen-Holzhausen punktet, der mit sieben Punkten keine Chance mehr hat die Klasse zu halten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen