Schulz Group: Wegzug aus Tettnang „keine leichtfertige Entscheidung“

Lesedauer: 4 Min
So soll der neue Firmensitz der Schulz Group aussehen. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Die Ankündigung der Schulz Group, Tettnang zu verlassen und die Kräfte künftig in Ravensburg zu bündeln, hat in Tettnang offenbar viele überrascht. In einer Pressemitteilung erklären die Geschäftsführer ihre Entscheidung noch einmal etwas detaillierter.

„Wir haben seit geraumer Zeit nach einem geeigneten Standort gesucht und uns jetzt ganz bewusst für den Umzug nach Ravensburg entschieden. Denn mit verschiedenen Hochschulen in unmittelbarer Nähe und seinem großen Einzugsgebiet ist Ravensburg das beste Pflaster für uns. Alle Standortfaktoren sprechen für den Wechsel in die Kreisstadt“, erklärt Geschäftsführer Lothar H. E. Holder den Schritt für die Unternehmensgruppe, die in den Geschäftsbereichen Automotive Engineering, Maschinenbau, Cleantech und Software aktiv ist.

Aktuell 79 Mitarbeiter in Tettnang

„Natürlich war es keine leichfertige Entscheidung, nach all den Jahren aus Tettnang wegzugehen“, sagt Sven Schulz, ebenfalls Geschäftsführer. Und er ergänzt: „Für uns geht es in erster Linie darum, den rasant wachsenden Bedarf an qualifizierten Ingenieuren und Fachkräften auch in Zukunft zu decken. Das gelingt uns in Ravensburg sicher besser als in Tettnang“.

Seinen neuen Firmenstammsitz wird das Unternehmen auf einem 7000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet Erlen errichten. Der vierstöckige Neubau mit einer Geschossfläche von 5000 Quadratmetern soll bis zum Frühjahr 2015 fertiggestellt sein. Baubeginn ist im April 2014. Vom Umzug betroffen sind neben der momentan in Tettnang angesiedelten Holding auch die Schulz Engineering GmbH sowie deren Niederlassung in Ravensburg. Die Mage Solar GmbH und die Net Allied Systems GmbH, die ihren Firmensitz bereits in Ravensburg haben, ziehen ebenfalls mit in das neue Gebäude.

Auf dem neuen Areal will die Schulz Group künftig bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen. Am Standort Tettnang beschäftigt Schulz derzeit 79 Mitarbeiter, in Ravensburg 59.

„Mit der im Januar erfolgten Einbindung der Mage Solar GmbH in die Unternehmensgruppe haben wir in Süddeutschland mittlerweile eine Größe erreicht, die ganz klar für eine strategische Bündelung der Kräfte an einem einzigen Standort sprach. Nach Ravensburg zu gehen, macht auch deshalb Sinn, weil bislang viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ravensburg nach Tettnang pendeln mussten“, sagt Sven Schulz.

Zur Schulz Group zählen auch die Akasol GmbH (Darmstadt), Lang Tube Tec (Lorsch) sowie Dengler Tube Tec und Dengler Engineering (beide Witten), die an ihren bisherigen Standorten bleiben werden. Auch die Büros der Schulz Engineering in Braunschweig, Jena, Völklingen und Barcelona bleiben bestehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen