Schulboot der Realschule Tettnang sticht wieder in See

Lesedauer: 2 Min
Bereit zum Ablegen: die Klasse 7b und das Schulboot „after eight“.
Bereit zum Ablegen: die Klasse 7b und das Schulboot „after eight“. (Foto: Realschule tettnang)
Schwäbische Zeitung

Auch diese Jahr haben Schüler der Klasse 7b das Schulboot „after eight“ wieder instandgesetzt und bereits kurz nach den Pfingstferien im Bodensee zu Wasser gelassen. Jetzt können einzelne Schülergruppen das Boot nutzen und erste Segelerfahrungen sammeln, wie die Realschule Tettnang mitteilt.

„Das gemeinsame Arbeiten am Boot und die Ausflüge schweißen die Kids zusammen – perfekt für ein gutes Klassenklima“, sagt Klassenlehrer Sascha Mehnert. Das wirkt sich bis in den schulischen Alltag aus, die Schüler sind motivierter, der Ton untereinander besser, was sich letztendlich sogar an den schulischen Leistungen sehen lässt.

Vergangene Woche waren nun erstmalig alle 25 Schüler mit dem Fahrrad im Hafen von Gohren und nutzten die Gelegenheit, eine kleine Runde mit dem Boot zu drehen sowie das An- und Ablegen und das Ankern zu üben. Auf dem schwankenden Boot in windiger Schräglage über den See zu sausen, davon träumen nun alle Schüler, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Die Realschule Tettnang dankt allen Unterstützern, insbesondere der Marina Ultramarin für die Bereitstellung des Liegeplatzes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen