RFV Krumbach beendet die Saison mit einem Turnier zuhause

Lesedauer: 3 Min
Catrina Gässler mit ihrer Stute „Meralda“.
Catrina Gässler mit ihrer Stute „Meralda“. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Mit einem gut besuchten Dressurturnier und vielen Erfolgen aus den eigenen Reihen hat der Reit- und Fahrverein Krumbach kürzlich die diesjährige Turniersaison beschlossen. Ganz vorne bei den Nachwuchspferden lag beim Krumbacher Dressurturnier Nicole Isser vom RFV Oberschwaben mit ihrem Pferd „Feuerzauber“, die die Dressurpferdeprüfung der Klasse A* für sich entschied. In einer Dressurprüfung Klasse A* gab es gleich zwei Sieger: Carolin Schwarz vom RFV Bad Saulgau mit „Atif“ und Amelie Gaus von der RG Baindt. Ramona Gührer vom gastgebenden Verein belegte mit „Encantaro“ Platz vier.

Die E-Dressur entschied Maike Reiner vom RK Schmalegg für sich. Dritte wurde Sophie Riegger vom RFV Krumbach mit „Miss Farny“. Die erste Abteilung der Dressurprüfung Klasse L* auf Trense, dem sportlichen Höhepunkt des Tages, gewann Christina Dudrik mit „Quellenfürst“.

Auch außerhalb der eigenen Reitanlage waren die Krumbacher Reiter in den vergangenen Wochen erfolgreich unterwegs: Selina Hellmann holte mit „Viento“ im A**-Springen in Singen Platz zwei. Im L*-Springen ließen sich die beiden den Sieg nicht nehmen. Über zahlreiche erfolgreiche Turnierstarts konnten sich auch Ramona Gührer mit ihren beiden Pferden „Encantaro“ und „Naketano“ und Sabrina Schmid mit „Q-Tipp“ sowie Nicole Zuber mit „Latin Lover“ freuen. Bei Prüfungen im Bereich Breitensport zeigte zudem Maximilian Wielath mit seiner Isländerstute „Skjona“ erfolgreich sein Können.

Celine Wiedemann vertrat mit „Quintera“ den PSK Oberschwaben bei den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Weilheim-Teck. Mit der Mannschaft gewann sie die Bronzemedaille im L-Springen. In Weissenhorn belegte sie in der Stilgeländeprüfung Klasse A** den zweiten Platz.

Einer ganz besonderen Herausforderung stellten sich die Geschwister Emily und Kilian Gmünder: Sie fuhren mit „Finja“ zum Vierkampf nach Herbertingen – eine Kombination aus Dressur, Springen, Schwimmen und Laufen. Emily belegte in der Gesamtwertung Platz acht, Kilian Platz sechs.

Catrina Gässler und Lisa Breyer nahmen zudem am integrativen Reitertag in Herbertingen teil. Bei einer Dressurprüfung belegte Catrina Gässler den vierten Platz. Gemeinsam mit Lisa Breyer landete sie auch im Unified Wettbewerb auf Rang vier. In der Gesamtwertung ihrer Gruppe wurde Catrina Gässler Vize-Landeschampionesse der Reiter mit körperlichem Handicap S/T.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen