Rekordbeteiligung bei der Vater-Kind-Hütte der Stadtkapelle in der Schweiz

Lesedauer: 2 Min
Die Teilnehmer der Vater-Kind-Hütte der Stadtkapelle verbringen einen Teil der Sommerferien in den Schweizer Alpen.
Die Teilnehmer der Vater-Kind-Hütte der Stadtkapelle verbringen einen Teil der Sommerferien in den Schweizer Alpen. (Foto: Stadtkapelle Tettnang)
Schwäbische Zeitung

Die Vater-Kind-Hütte der Stadtkapelle hat sich zu einem Höhepunkt im Jahreslauf des Vereins entwickelt. Mit einer Rekordbeteiligung von 14 Vätern und 23 Kindern ist die Gruppe in diesem Jahr zum Prodkopf, 1619 Meter über dem Meeresspiegel, in die Ferienregion Pizol in der Schweiz gereist.

In einer Hütte oberhalb von Bad Ragaz im Kanton Sankt Gallen hat die Gruppe mit allerlei Aktivitäten ein schönes Wochenende verbracht, teilt der Verein in einem Bericht mit. Abenteuerlich sei schon die Anreise gewesen, heißt es weiter: Die Unterkunft war nur per Seilbahn und zu Fuß zu erreichen. Die Gruppe erkundete den Heidipfad und unternahm eine Bergwanderung.

Auch für die achte Auflage der Vater-Kind-Hütte war wieder Hubert Appenmaier als Organisator und Chefkoch verantwortlich. Er bekochte die 27 großen und kleinen Teilnehmer. Lediglich über die Menge der verputzten Gummibärchen gibt der Bericht keine Auskunft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen