Neubürger können Tettnang zwanglos kennenlernen

Lesedauer: 2 Min
 Hans-Jörg Glaser (Zweiter von rechts) erzählt beim Neubürgerspaziergang 2019 am Bärenplatz von der Gastronomie in Tettnang.
Hans-Jörg Glaser (Zweiter von rechts) erzählt beim Neubürgerspaziergang 2019 am Bärenplatz von der Gastronomie in Tettnang. (Foto: Stadt Tettnang)
Schwäbische Zeitung

Treffpunkt ist an der Anlaufstelle für Bürgerengagement, Montfortstr. 2. Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 07542 / 51 01 07 oder per Mail an

melanie.friedrich@tettnang.de

Die Anlaufstelle für Bürgerengagement bietet neu zugezogenen Tettnanger Bürgern die Gelegenheit, mit ihrer neuen Heimat in Kontakt zu kommen. Melanie Friedrich und Hansjörg Glaser bieten einen zwanglosen Spaziergang durch die Stadt an, jeweils am 8. und 15. Oktober um 17 Uhr, am 17. Oktober um 11 Uhr.

Dabei handelt es sich nicht um eine Stadtführung im klassischen Sinne: Es geht darum, neue Kontakte zu knüpfen, interessante Ecken zu finden, Kneipen, Einkehrmöglichkeiten und deren Besonderheiten kennenzulernen, kurz: all das zu entdecken, was Tettnang lebens- und liebenswert macht. Der Spaziergang dauert circa 45 Minuten und findet bei trockenem Wetter statt. Auch das Thema Austausch und Kontakte wird nicht zu kurz kommen, natürlich unter Wahrung der geltenden Corona-Regeln. Melanie Friedrich steht dabei als Beauftragte für Bürgerengagement rund um das Thema Vereine, Freiwilligenarbeit und Behörden Rede und Antwort. Hansjörg Glaser ist langjähriger Tettnanger, ehrenamtlich engagiert und selbst einmal zugezogen.

Treffpunkt ist an der Anlaufstelle für Bürgerengagement, Montfortstr. 2. Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 07542 / 51 01 07 oder per Mail an

melanie.friedrich@tettnang.de

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen