Narrenzunft zündet Funkenfeuer mit Klangfeuerwerk

Lesedauer: 2 Min
Ein Funken samt Klangfeuerwerk wurde von der Narrenzunft Bürgermoos abgebrannt.
Ein Funken samt Klangfeuerwerk wurde von der Narrenzunft Bürgermoos abgebrannt. (Foto: Narrenzunft)
Schwäbische Zeitung

Passend zum Jubiläumstag im vergangenen Jahr hat die Narrenzunft Bürgermoos laut einer Mitteilung eine grandiose Fasnet mit dem traditionellen Funken abgerundet.

Dank dem Funkenmeister Denis Quecke und seinem Team wurde wieder innerhalb von zwei Tagen ein wunderschöner Funken aufgebaut, schreibt die Narrenzunft. In 19 Metern Höhe wurden demnach insgesamt 400 Großkisten, 600 Paletten und 400 Christbäume verbaut.

Bevor das Funkenteam seine harte Arbeit in Flammen legte, liefen Zuschauer und Zunftmitglieder den kleinen Fakelumzug mit musikalischer Umrahmung der Stadtkapelle zum Funkenplatz am Sportgelände des SC Bürgermoos. Dort angekommen spielte die Stadtkapelle Tettnang auf und brachte alle Besucher in Stimmung. Nach einer Ansprache des Zunftmeisters Dominic Bundy, der sich bei der Stadtkapelle Tettnang herzlichst für ihr Kommen bedankte und natürlich auch bei allen Sponsoren und Gönnern legte sich die Pyro-Crew mächtig ins Zeug.

Zum ersten Mal gab es als besonderes Highlight ein Klangfeuerwerk, das Alle begeisterte. Zum krönenden Abschluss wurde der Funken ganz traditionell vom Funkenteam entfacht. Beim fröhlichen Beisammensein konnten Getränke, Funkenringe und natürlich die klassische „Rote“ verzehrt werden. Die Zunft bilanziert eine sehr gut besuchte Veranstaltung mit gutem Feedback zum Abschluss der Fasnet in Bürgermoos.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen