Lastwagen steht am Freitag auf dem Parkplatz im Ried

Lesedauer: 4 Min
Das Hilfswerk Hoffnung unterstützt mit Weihnachtspaketen bedürftige Familien und alte Menschen in Rumänien.
Das Hilfswerk Hoffnung unterstützt mit Weihnachtspaketen bedürftige Familien und alte Menschen in Rumänien. (Foto: Hilfswerk)
Schwäbische Zeitung

Mittlerweile ist die Aktion „Weihnachtsfreude“ vom Hilfswerk Hoffnung für eine neue Generation in Tettnang gut etabliert. Auch in diesem Jahr sammelt der Verein laut einer Pressemitteilung wieder Weihnachtspakete für bedürftige Familien und alte Menschen in Rumänien. Außerdem betreut Hoffnung 44 Kindergärten mit etwa 2500 Kindern, die auch von den Weihnachtspaketen profitieren.

Ende November wollen die Organisatoren mit sechs Sattelzügen wieder nach Rumänien fahren und die kostbare Fracht zu den Bedürftigen bringen. Vieles habe sich in Rumänien zwar positiv verändert, aber in den ländlichen Gegenden scheine die Zeit stehen geblieben zu sein, besonders in der Nähe vom Schwarzen Meer, wo im vergangenen Jahr die Verteilaktion durchgeführt wurde.

Neben den Weihnachtspaketen beliefern die Vereinsmitglieder Suppenküchen für Sozialempfänger, Altenheime und organisieren öffentliche Verteilaktionen in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt und den Kirchengemeinden vor Ort. Außerdem veranstalten sie laut der Pressemitteilung für alte und sozial schwache Menschen Adventsfeiern mit Kaffee und Kuchen.

Hans-Werner Kast, Leiter von Hoffnung für eine neue Generation, ist jedes Jahr selbst dabei, um die Transporte zu begleiten und die Verteilaktionen zu koordinieren: „Wir können versichern, dass jedes Paket direkt in den armen Familien und in den Kindergärten verteilt wird.“ Vor Ort beteiligen sich freiwillige Helfer an der Verteilung der Hilfsgüter. Für dieses Jahr wurden von deutschen Unternehmen bereits sechs Sattelzüge kostenlos zugesagt. In dem Lager des Vereins sind schon mehr als 100 Paletten Spendenware eingetroffen.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann auch ein Päckchen packen mit folgendem Inhalt: Lebensmittel (Zucker, Mehl, Margarine, Wurst- und Fleischwaren, Käse, Reis, Öl); sonstige Lebensmittel (Nusscreme, Honig, Kaffee, Kaba, Tee, Gewürze, Soßenpulver); Süßigkeiten (Schokolade, Kekse, Bonbons, Lutscher); Hygieneartikel (Duschgel, Creme, Zahnpaste, Kamm, Handtuch); Spielzeug (Malstifte mit Malblock, Autos, kleine Puppen, Puzzle) – Spielsachen und sonstige gut erhaltene Kleidung, Schuhe und Bettwäsche können zusätzlich in stabilen Säcken oder Kartons verpackt, abgegeben werden.

Am Freitag, 8. November, steht der Lastwagen vom Hilfswerk Hoffnung erneut auf dem Freibadparkplatz im Ried und nimmt von 10 bis 16 Uhr Weihnachtspakete, Kleidung und Spielwaren entgegen.

Wer keine Zeit hat, ein Päckchen zu packen oder wer sich an den Transportkosten beteiligen möchte, kann mit einer Geldspende dazu beitragen, vielen Kindern in Rumänien eine Weihnachtsfreude zu bereiten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen