Knappe Niederlage

Lesedauer: 3 Min

 Mit einer Auswärtsniederlage startet Handball-Landesligist SG Argental in die neue Spielzeit.
Mit einer Auswärtsniederlage startet Handball-Landesligist SG Argental in die neue Spielzeit. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

Für die SGA spielten: Cathrin Müller, Wiebke Krause (im Tor), Rafaela Lehmann, Selina Haak, Dalin Kozok (10/2), Jessica Mayer (1), Isabell Hirscher (1), Janina Hirscher (3), Maike Bittner (8/4), Lisa Liss, Ramona Endraß (2), Franziska Straub.

Zum Auftakt der neuen Landesligasaison haben die Handballerinnen der SG Argental bei der HSG Ebersbach/Bünzwanmit 25:28 (14:13) knapp das Nachsehen gehabt. Laut Spielbericht war die Niederlage fürs SGA-Team unglücklich. Die ersatzgeschwächte Mannschaft zeigte eine starke kämpferische Leistung.

Vor allem im ersten Durchgang war die SGA die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich auf eine stabile Abwehr sowie einen sicheren Rückhalt im Tor verlassen. Im Angriff profitierten die Gäste von einer Überzahlsituation, wussten mit schönen Kombinationen zu überzeugen und setzten sich erstmals auf drei Tore ab (11:8, 22.). Die Gastgeberinnen zeigten sich jedoch nicht sehr beeindruckt und verkürzten mit der Pausensirene auf 13:14.

Nach dem Seitenwechsel startete die HSG deutlich druckvoller und glich gleich im ersten Angriff aus. Doch damit nicht genug: Zur Freude des lautstarken Publikums legten die Gastgeberinnen einen 4:0-Lauf hin, ehe der SGA der nächste Treffer gelang (18:15, 34.). In dieser Phase gingen die SGA zu unkonzentriert zu werke und schenkten durch einfache Fehler den Gastgeberinnen immer wieder den Ball. Auch durch mehrere Unterzahlsituationen kamen die Gastgeberinnen zu einfachen Toren, auch die Einzeldeckung gegen Dalin Kozok brachte die SGA kurz aus dem Konzept. Die Gäste kämpften sich zurück in die Partie. Kurze Zeit später verwandelte Maike Bittner zwei Siebenmeter zum 21:19 woraufhin die Gastgeberinnen eine Auszeit nahmen. Im folgenden Angriff glückte der SGA der Anschlusstreffer (20:21, 45.). In dieser Phase vereitelte das SGA-Torhütergespann so manche Großchance der Gastgeberinnen, doch wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Bis zur 50. Minute blieben die Gäste auf Schlagdistanz, ehe die Kräfte zunehmend schwanden, da viele SGA-Akteurinnen durchspielen mussten.

Drei Minuten vor Schluss traf die HSG zur Entscheidung (27:22). In den Schlussminuten konnte die SG Argental noch dreimal den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Das änderte nichts mehr an der Niederlage, sondern verhalf nur noch zur Ergebniskorrektur. Schlussendlich musste sich die SGA mit 25:28 geschlagen geben.

Trotz der ärgerlichen Niederlage kann das Team von SGA-Coach Uwe Bittenbinder viel Positives aus der Partie ziehen. An der Einstellung und am Kampfgeist hat es bei keiner Spielerin gefehlt. Am Wochenende steht der erste Heimspieltag vor der Tür. Zu Gast ist dann Aufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim.

Für die SGA spielten: Cathrin Müller, Wiebke Krause (im Tor), Rafaela Lehmann, Selina Haak, Dalin Kozok (10/2), Jessica Mayer (1), Isabell Hirscher (1), Janina Hirscher (3), Maike Bittner (8/4), Lisa Liss, Ramona Endraß (2), Franziska Straub.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen