Katholischer Frauenbund fährt in den Bregenzerwald

Lesedauer: 3 Min
 Beim Tagesausflug in den Bregenzerwald besuchen die Frauen auch die Pfarrkirche Hl. Johannes der Täufer in Lingenau.
Beim Tagesausflug in den Bregenzerwald besuchen die Frauen auch die Pfarrkirche Hl. Johannes der Täufer in Lingenau. (Foto: Kath. Fauenbund)
Schwäbische Zeitung

Mitglieder und Gäste des Katholischen Frauenbunds Tettnang haben sich beim Tagesausflug auf den Weg in den Bregenzerwald gemacht. Erstes Ziel und Station einer Morgenandacht, die von Gerlinde Frey vorbereitet wurde, war die Pfarrkirche Hl. Johannes der Täufer in Lingenau, die mit einigen Besonderheiten in ihrer Gestaltung aufwarten kann.

Der ehemalige Bürgermeister des Ortes fungierte laut Pressemitteilung des Frauenbundes als Kirchenführer und erklärte der Gruppe, was es zum Beispiel mit dem Ölbaum und dem Taufbecken im Altarraum auf sich hat.

Ebenfalls in Lingenau befindet sich der Bregenzerwälder Käsekeller, ein großes Reifezentrum für den silofreien Käse, der in der Region hergestellt wird. Dort erfuhren die Teilnehmerinnen einiges über die regionale Käseherstellung, bevor es zum Mittagessen in ein örtliches Lokal ging. Am Nachmittag stand dann eine sehr beeindruckende Besichtigung der Orgelbaufirma Rieger auf dem Programm. Die Firma befand sich ursprünglich in Schlesien und hat seit 1946 ihren Sitz in Schwarzach. Sie baut und restauriert Orgeln für zahlreiche Kirchen im deutschsprachigen Raum, aber sie ist auch auf dem gesamten Weltmarkt vertreten. So werden zurzeit vermehrt auch Orgeln für Konzertsäle, zum Beispiel in China, angefragt. Das derzeitige Großprojekt des Unternehmens ist die Restauration der größten Kirchenorgel Österreichs im Wiener Stephansdom. Zwei jüngere Mitarbeiter, denen man die Begeisterung für ihren Beruf deutlich anmerkte, führten die Gruppe durch das Konstruktionsbüro und die Produktionsstätten, wo nahezu alle Schritte der Herstellung noch in Handarbeit erfolgen.

Nach einer Kaffeepause in Bregenz ging es dann zurück nach Tettnang, wo sich die Teilnehmerinnen bei der Organisatorin, Doris Traa-Gosemärker, herzlich für den gelungenen Ausflug bedankten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen