Karl-Roland Peter ist erster Häfler Radsport-Stadtmeister

Lesedauer: 2 Min
In der Gesamtorganisation von „Rad & Roll“ engagiert: Kurt Lippert.
In der Gesamtorganisation von „Rad & Roll“ engagiert: Kurt Lippert. (Foto: Archiv: LI)
Sportredakteur

Ein Teil der zweiten Auflage des Radsportevents „Rad & Roll“ ist bereits am Samstagnachmittag über die Bühne gegangen. Rund 50 Hobby- und Lizenzfahrer, die von Vereinen zwischen Überlingen, Ravensburg und Lindau gemeldet hatten, traten im Einzel-, Paar- und Mannschaftszeitfahren in Tettnang-Hagenbuchen an, um ihre Besten zu ermitteln. Neben dem Titel des Bezirksmeisters wurde erstmals die Häfler Radmeisterschaft im Einzelzeitfahren ausgefahren.

Letztere gewann Karl-Roland Peter vom Radsportverein (RSV) Seerose. Am Ende setzte sich der 50-Jährige gegen die Konkurrenz durch. Neuer Bezirksmeister wurde der Lizenzsportler Sven Albrecht vom Radfahrer-Verein Weingarten. Als schnellster Fahrer auf der Rennstrecke, die entlang der Kießstraße führte, erreichte Axel Sauter vom Überlinger Radsportverein das Ziel.

Drei Runden zu je 7,2 Kilometer mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den drei Wettbewerben bewältigen, die einzelnen Fahrer starteten im Minutenabstand von der Rampe beim Wanderparkplatz Hagenbuchen. „Es herrschte perfektes Fahrwetter“, freute sich Kurt Lippert vom ausrichtenden RSV rückblickend über den Ablauf. Zusammen mit den Vertretern anderer Häfler Radsportvereine nimmt Lippert als Seerose-Mitglied am monatlich abgehaltenen runden Tisch teil, der die Rad & Roll-Veranstaltungen vorbereitet.

Nachdem zur Premiere von „Rad & Roll“ im September vergangenen Jahres die deutschen Radsport-Titelkämpfe der Gehörlosen im Einzelzeitfahren und Straßenrennen stattfanden, hofft Kurt Lippert, im nächsten Jahr erneut einen hochkarätigen Wettbewerb an Land zu ziehen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen