Kammerchor Tettnang singt Werke von Bach und Händel

Lesedauer: 3 Min

 Der Chor singt in St. Gallus.
Der Chor singt in St. Gallus. (Foto: spectrum kultur)
Schwäbische Zeitung

Der Kammerchor Tettnang präsentiert am Sonntag, 14. Oktober in der St. Gallus-Kirche Johann Sebastian Bachs berühmtes Magnificat und Georg Friedrich Händels Dettinger Te Deum. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Unter den kürzeren Chorwerken Bachs sticht das Magnificat laut dem Veranstalter, Spectrum Kultur, hervor. Dieser Marianische Lobgesang gehört zu den neutestamentlichen Gesängen der römisch-katholischen Liturgie. Der Text ist dem Lukas-Evangelium entnommen und enthält die Lobpreisung Mariens, der der Engel die Geburt ihres Sohnes Jesus angekündigt hat. An hohen Festtagen erklang es lateinisch. Für einen solchen Anlass komponierte Bach 1732 die wohl berühmteste Magnificat-Vertonung, die ihre Wirkung durch die Kürze der fünfstimmigen Chorsätze gewinnt. Georg Friedrich Händel schrieb das Dettinger Te Deum für die Feierlichkeiten des Sieges der Engländer und Österreicher über die Franzosen 1743 in Dettingen. Händel vertonte damit den Ambrosianischen Lobgesang, der in englischer Übersetzung Bestandteil des Morning-Service der anglikanischen Kirche ist. Der Kammerchor Tettnang feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Er knüpft mit diesem Konzert an seine Tradition der Aufführung großer oratorischer Werke an. Als Solisten stehen ihm Sabine Winter (Sopran), Martina Gmeinder (Alt), Carsten Müller (Tenor) und Matthias Lika (Bass) sowie als Orchester die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben zur Seite. Das Konzert steht unter der Leitung von Joachim Trost. Karten kosten im Vorverkauf zwischen 12 und 18 Euro, an der Abendkasse zwischen 14 und 20 Euro und sind im Tourist-Info-Büro, Telefon 07542 / 51 05 00 und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Foto: Spectrum Kultur

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen