Jasmin Hellmann lässt Konkurrenz hinter sich

Lesedauer: 4 Min
Jasmin Hellmann mit „Cool“ in Hauerz.
Jasmin Hellmann mit „Cool“ in Hauerz. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Dass die vielen Trainingsstunden Früchte tragen, erleben derzeit die Nachwuchsreiter des Reit- und Fahrvereins Krumbach. Für viele ist in der diesjährigen Saison bereits eine ansehnliche Schleifensammlung zusammengekommen.

Für die Geschwister Sophie und Emilia Riegger und ihr Pony „Miss Farny“ lief es in den vergangenen Wochen rund: In Eberhardzell gab es für beide jeweils einen zweiten Platz und somit eine silberne Schleife in einer E-Dressur beziehungsweise einem Reiterwettbewerb. In Baindt konnte Sophie Riegger zudem einen vierten Platz in einer E-Dressur verbuchen.

Auf dem Springturnier in Tettnang ließ sich Ramona Gührer mit ihrem Wallach „Encantaro“ in einer Stilspringprüfung der Klasse A* den Sieg nicht nehmen. Mit einer Wertnote von 8,2 ritt sie der Konkurrenz davon. In Markt Erkheim starteten die beiden in einer A*-Dressur und belegten den dritten Platz. In Hauerz hatte sie ihr Nachwuchspferd „Naketano“ dabei. Mit dem flinken Braunen konnte sie sich in einer Springpferdeprüfung Klasse A** als Vierte platzieren.

Celine Wiedemann startete mit „Quintera“ in Tettnang in einem Punkte-M*-Springen und belegte Platz sechs. Hubert Hellmann vertrat den Verein ebenfalls in Tettnang. Mit „Cool“ starte er erstmals im Ü50-Cup und konnte sich als Vierzehnter platzieren. Seine Tochter Selina Hellmann gelang mit „Cool“ ein siebter Platz in einer Springpferde-A*-Prüfung. Mit „Viento“ erreichte sie Rang vier in einem A**-Springen. In Baindt hatte Selina ebenfalls Erfolg mit ihren beiden Pferden: Mit „Viento“ gab es einen achten Platz im A**-Springen. Gemeinsam mit ihren Cousins Benedikt Hellmann und Kilian Gmünder starte sie zudem in einem sogenannten Stafettenspringen und erreichte Rang zwei.

Kilian Gmünder startete mit „Finja“ in Baindt ebenfalls im A**-Springen und konnte den siebten Platz mit nach Hause nehmen. Sabrina Schmid erreichte mit „Q-Tipp“ in Baindt im A**-Springen den fünften Platz. In der Dressurreiter-A*-Prüfung konnte sie sich mit einer Wertnote von 7,2 den zehnten Platz sichern.

Hubertus von Dewitz ging mit „Samson“ an den Start. Im L*-Springen in Baindt wurden die beiden Sechste. Mit seinem „Samson“ machte sich der Vereinsvorstand auch auf den Weg nach Lohmer auf das internationale AJA-Turnier der Senioren-Amateurklasse. Hier konnte er sich in einem 1,20-Meter-Springen an zehnter Stelle platzieren. In Hauerz startete von Dewitz mit „Sera“ in einem M-Springen und wurde Zwölfter.

Jasmin Hellmann war mit „Cool“ ebenfalls in Hauerz. In einer Springprüfung der Klasse A* ließ sie die Konkurrenz chancenlos und sicherte sich mit einer Wertnote von 8,8 den Sieg. Einen Sieg gab es für den Krumbacher Verein auch auf dem Orientierungsritt in Waltershofen. Hier holte sich Maximilian Wielath mit „Skjona“ die goldene Schleife.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen