Irish Folk trifft Southern Heavy Rock

Lesedauer: 3 Min
Irish Folk trifft Southern Heavy Rock
Irish Folk trifft Southern Heavy Rock (Foto: Dominique PICHARD)
Schwäbische Zeitung

Das vierte Jahr in Folge spielen am Samstag (20 Uhr) The Moorings (F) und John Danzen live im Flieger in Tettnang. Irish Folk/Punk trifft dabei wieder Southern-Style Heavy Rock.

The Moorings sind eine fünfköpfige Kombo, die Irish Folk mit Punkrock kombiniert. Sänger und Frontmann Denis Jelly fesselt auch bei Eigenkompositionen mit seinem rauhen, ausdrucksstarken Timbre.

Die Band hat sich dem keltischem Folk-Rock mit englischen und französischen Texten verschrieben. Ein wenig überrascht, dass „Unbowed“ ihr erstes Studioalbum ist. Die Band hat schließlich schon vor fünf Jahren für The Dubliners eröffnet und seitdem auch die Bühne für The Pogues und Dropkick Murphys vorgewärmt - Einflüsse, die man durchaus erkennen kann. Auch in Montreux spielten die Moorings 2016.

„Saufen, Reisen, Lovestorys“, fasst Bassman Renaudet das Themenspektrum der Songs in einer Pressemitteilung zusammen. Eine überschwängliche Partyhymne ist „20 Something“. "Das Stück handelt vom Gefühl des Jungseins, das man sich immer erhalten soll“, erklärte Redtop, der einige Songtexte verfasst hat. „Versuche, Partys zu feiern, als ob du immer 20 Jahre alt wärst“, lautet die Aufforderung des Songs.

Etwas ernster geht es in dem Lied „Working class hero“ zu. Jelly singt von Fabrikarbeitern, die ihr Leben lang hart schuften, jedoch das Zeitliche segnen, noch bevor sie ihren Ruhestand genießen können. In „Away from home“ bekämpft ein Mann sein Heimweh mit Alkohol. Um die Liebe zu einer Hure geht es in dem Song „Broken“. Mit „Friendship“ besingen „The Moorings“ ihre Freundschaft zu der ungarischen Band „Paddy and the Rats“, mit der sie gemeinsam auf Tournee gegangen sind. Rau und authentisch, kraftvoll und turbulent kommen die feuchtfröhlichen Songs daher.

The Moorings in aktueller Besetzung sind: Quentin Geiss (Schlagzeug), Yves Beraud (Akkordeon), Matthieu Renaudet (Bass), D. Phil Jelly (Gitarre/Gesang), Nicky Sickboy (Banjo/Gitarre/Gesang).

Die John Danzen Band liefert zuverlässig aus Metal beeinflusste Gitarren-Riffs gepaart mit fetzigen Shuffle-, Stoner- und Blues-Grooves. Daniel „Dänzen“ Schmid liefert dazu Rock Vocals, die stimmlich das Prädikat „herausragend" verdienen dürften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen