Im Argental ist der Nikolaus unterwegs

Lesedauer: 2 Min
 Nikolaus und Knecht Ruprecht sind auch schon voradventlich aktiv - mit Geschenken für jedes Kind.
Nikolaus und Knecht Ruprecht sind auch schon voradventlich aktiv - mit Geschenken für jedes Kind. (Foto: Olaf E. Jahnke)
oej

In der fünften Auflage haben sich die Stände beim Dorfweihnachtsmarkt etwas vermehrt. Inzwischen zählt der Mini-Weihnachtsmarkt am Sonntag vor dem ersten Advent 13 Stände.

Bekannte aus Sigmaringen oder Ebenweiler bei Altshausen sind mit weihnachtlicher Metalldekoration oder Adventskranzvielfalt angereist. Die meisten Verkäufer kommen jedoch direkt aus dem Ort oder aus der Nachbarschaft.

So wie Tamara Schäfer-Kenderesi, die an ihrem Stand eine bunte Vielfalt bietet – vom Kunstgewerbe bis zum Ministollen. „Das ist bei uns Familiensache – und seit Anfang des Jahres sind wir beschäftigt“, lacht Schäfer-Kenderesi und verweist auf den Stand nebenan: „Da sind meine Töchter, drüben haben meine Tante ebenso wie meine Mutter einen Stand – und weiter hinten verkauft der Opa Wurst.“ Für Verpflegung ist generell gut gesorgt, auch mit Grillwaffeln, Stockbrot oder warmem Räucherfisch. Dazu gibt’s Punsch und Glühwein oder -most in verschiedenen Variationen.

Bunt und vorweihnachtlich ist das Warenangebot. „Es sollten möglichst unterschiedliche selbst gefertigte Dinge angeboten werden“, beschreibt Mitorganisator Engelbert Lanz das Marktkonzept, während er einen frischen Räucherfisch aus dem Ofen holt.

Auch für die Kleineren ist einiges geboten. Sie dürfen Bilder malen, Wunschzettel schreiben – und schließlich kommt auch der Nikolaus samt Knecht Ruprecht zu Besuch. Nach Fragen zum Schulbesuch und zum Bravsein, dem Vortragen von Gedichten und dem Singen von Liedern gibt es zur Belohnung für jedes Kind ein kleines Geschenkpaket.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen