Ifm spendet über 6000 Euro

Lesedauer: 2 Min

Joachim von Büdingen Tobias May (Sprecher Mitarbeitergremium ifm prover gmbh), Beate Witzemann (Leitung Personalmanagement ifm
Joachim von Büdingen Tobias May (Sprecher Mitarbeitergremium ifm prover gmbh), Beate Witzemann (Leitung Personalmanagement ifm prover gmbh), Prof. Dr. med. Hans Joachim von Bündingen (Vorsitzender Förderverein gegen Schlaganfall e.V.), Steffen Fische (Foto: Sandra Faber)
Schwäbische Zeitung

Seit eineinhalb Jahren läuft das Projekt „Prover Bike 4.0“, bei dem für den guten Zweck geradelt wird. Ziel dieses Projektes ist es, die Gesundheit der Mitarbeiter zu stärken, die Umwelt zu entlasten und Industrie 4.0, laut Ifm-Pressebericht, mit Ifm-Produkten für den Mitarbeiter erlebbar zu machen.

In diesem Jahr entschieden sich die Firmenangestellten für drei Einrichtungen zu radeln. Die Deutsche Kinderkrebsstiftung in Bonn, der Förderverein gegen den Schlaganfall in Ravensburg und der Solidaritätsverein Ifm in Tettnang erhalten im Dezember von Ifm Prover jeweils 2050 Euro. Der Grund für die Summe, die Radler der Firma Ifm Prover erradelten auf ihrem Weg zur Arbeit zusammen bereits mehr als 62 000 Kilometer.

Per Funk wird erfasst, wer mit dem Fahrrad statt dem Auto zur Arbeit kommt. Pro Mitarbeiter wurden im Startjahr 2016 für jeden gefahrenen Arbeitstag von der Geschäftsleitung fünf Euro in den Spendentopf eingezahlt. Im Dezember 2016 hat Ifm das Kinderhospiz St. Nikolaus als soziale Einrichtung ausgewählt und circa die Hälfte der Summe gespendet. Beim diesjährigen 20-jährigen Firmenjubiläum stimmten die Mitarbeiter ab, wer den zweiten Teil bekommt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen