HSG kassiert deutliche Heimniederlage

Lesedauer: 3 Min

Eine klare 22:32-Niederlage musste die HSG Langenargen-Tettnang gegen die TSG Leutkirch in der Handball-Bezirksklasse einstecke
Eine klare 22:32-Niederlage musste die HSG Langenargen-Tettnang gegen die TSG Leutkirch in der Handball-Bezirksklasse einstecken. (Foto: Laura Loewel)

Die Bezirksklasse-Handballer der HSG Langenargen-Tettnang I haben gegen den Tabellenzweiten Leutkirch am Samstagabend klar mit 22:32 verloren. Zur Pause hatte das Team von Trainer Clemens Balle 12:14 hinten gelegen. In der ersten Spielhälfte ging es hin und her, mit ganz leichtem Vorteil für Leutkirch. Die Gäste kamen auch in Unterzahl zu Toren.

In der zweiten Halbzeit war die Spielminute 41 der Knackpunkt. Jonathan Marceau kassierte nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe die Rote Karte. Nur wenige Sekunden später war die Partie auch für Valentin Hirsch nach einer Roten Karte vorzeitig beendet. Da stand es 17:20. Die darauffolgende doppelte Unterzahl überstand Langenargen-Tettnang noch einigermaßen, in der Folge zog Leutkirch allerdings spürbar davon – auf 19:25. „Nach den zwei unnötigen Roten Karten haben wir die Ordnung in der Abwehr verloren“, sagte Clemens Balle.

Auch mit einer Auszeit zehn Minuten vor Schluss kamen die Gastgeber nicht mehr zurück ins Spiel. Leutkirch verwandelte die sich bietenden Chancen souverän, darunter drei Würfe von der Sieben-Meter-Linie. Leutkirch war körperlich und spielerisch besser als Langenargen-Tettnang und legte eine aufstiegsreife Leistung hin – nicht zuletzt, weil die Gäste über die gesamte Spieldauer ein hohes Tempo durchhielten.

Die Niederlage war also verdient. Langenargen-Tettnang, das bereits in der ersten Hälfte Marius Längin verletzungsbedingt verloren hatte, hat sie sich wegen der doppelten Zwei-Minuten-Strafe und teils überhasteter Abschlüsse auch selbst zuzuschreiben. „Am Ende war die Niederlage einfach ein bisschen zu hoch“, sagte Clemens Balle. Zwei Spiele verbleiben in dieser Saison noch, die HSG steht weiter auf dem vierten Tabellenplatz – aber sicher ist der noch nicht. „Die Platzierung darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir gegen die Spitzenteams der Liga doch teils deutlich verloren haben“, sagt Trainer Balle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen