Hospizverein lädt zu Trauerspaziergang

Lesedauer: 3 Min
 Mit einem Spaziergang durch die herbstliche Natur will der Hospizverein Trauernden Kraft für die Trauerarbeit verleihen.
Mit einem Spaziergang durch die herbstliche Natur will der Hospizverein Trauernden Kraft für die Trauerarbeit verleihen. (Foto: Rene Traut)

Unter dem Motto „Der Trauer Raum geben – dem Leben wieder Platz lassen“ macht der Hospizverein Tettnang Menschen, die vor kurzem oder bereits länger zurückliegend einen lieben Angehörigen oder Freund durch den Tod verloren haben, ein neues Hilfeangebot. Das geht aus einer Mitteilung des Vereins hervor. Der Verein lädt für Sonntag, 18. November, zu einem Trauer- und Erinnerungsspaziergang ein, Treffpunkt ist um 14 Uhr am Wanderparkplatz Neuhäusle.

Von dort geht es gemeinsam durch die Natur und zu Kaffee und Kuchen bei Vesers in Waldhub. Der Weg ist weitgehend eben, dennoch sind feste Schuhe und Getränke für unterwegs empfehlenswert. Wer möchte kann auch einen Gegenstand zur Erinnerung an seinen Verstorbenen mitbringen. „Wir wollen gemeinsam durch die Natur gehen, uns begegnen und austauschen und dabei vielleicht sogar unsere lieben Verstorbenen gewissermaßen mit auf den Weg nehmen“, heißt es in der Ausschreibung der Veranstaltung, für die die beiden Koordinatorinnen Antje Claßen und Bianka Mosch verantwortlich zeichnen.

Verein bittet um Anmeldung

Trauer könne man nicht schönreden oder wegdiskutieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Und weiter: „Der Trauer kann man auch nicht davonlaufen. Sie geht nur vorbei, indem man sie annimmt, also trauert. Und das macht jeder anders. Manchmal wiegt die Trauer schwer wie Blei; man bekommt die Füße kaum hoch, will nicht raus, nicht unter die Leute, würde sich am liebsten verkriechen. “ Dabei könne gerade die Bewegung des Gehens auch in unserem Inneren etwas in Bewegung bringen. Und wir kennen die Erfahrung, dass es sich im miteinander gehen oft leichter reden lässt, dass festgefahrene, immer um das Gleiche kreisende Gedanken sich lösen. Und wenn dann noch die schöne Natur dazukommt, beginnt man vielleicht auch wieder zu spüren, dass man doch noch lebt. Die mit einem gehenden Leidensgenossen tragen ein Übriges dazu bei.

Um besser planen zu können, bittet der Hospizverein um eine Anmeldung. Dabei sollte auch angegeben werden, wie viele Personen man anmeldet. Wer sich erst ganz kurzfristig entschließen kann, wird auch noch sehr gern auf den Spaziergang mitgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen