Gaudi, Party, Festzeltmusik

Lesedauer: 3 Min
Was die Münchner können, schaffen die Tettnanger auch.
Was die Münchner können, schaffen die Tettnanger auch. (Foto: oej)
oej

Die Oktoberfest-Veranstalter der PPC-Agentur haben sich ebenso wie die unermüdlich feiernden Tettnanger Oktoberfestgäste am Wochenende weitgehend zufrieden gezeigt. Denn das Konzept mit viel Stimmung, Trachtengaudi und Bier in Maßkrügen sowie deftiger Bewirtung begleitet von Festzelt-Partybands ist offensichtlich einmal mehr aufgegangen.

Wie sich beim Gespräch mit Adrian Gerlich von PPC herausstellte, hoffe man allerdings auf Veranstalterseite beim nächsten Mal auf mehr Unterstützung durch Stadt und Vereine. „Wir sind da auch für Ideen offen“, sagte Gerlich auf Nachfrage. Am Freitag hat der Fanfarenzug Graf Anton das Fest eröffnet – und nach dem Fassanstich haben es die Platzhirsche auf der Bühne ordentlich krachen lassen. Das mehrheitlich jüngere Publikum hatte sich zünftig mit Dirndln und Lederhosen ausgestattet. Das Repertoire an Hits und Festzeltklassikern der Platzhirsche hat in bewährter Weise das Festzelt-Publikum zum Tanzen und auf die Bänke gebracht.

Mächtig Partystimmung zum Mitsingen und Mittanzen brachten auch die Tettnanger Musiker von der Partyband Anstich am Samstag auf die Festzeltbühne, –tanzfläche und Bänke. Ihr Programm von Party-, Fasnet- und Festzelthits bis zu Oldie-Klassikern sorgte auch am zweiten Oktoberfesttag für viele Stimmungshochs mit Wies’n-Festzeltstimmung und Massenchören beim Feiern neben dem Tettnanger Schloss.

Etliche Vereine und Firmen haben das Angebot einer günstigen Maß-Tischreservierungs-Kombination genutzt und als Gruppe mit Mitarbeitern oder Kunden gefeiert. Und wer da noch nicht genug hatte, begab sich nach der Festzeltsause zur „After-Wies’n-Party“ ins „Bäumle“ gegenüber.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen