Ganes lockt mit Drachen und Zwergen ins Schloss

Lesedauer: 3 Min
Ganes möchte mit Popelementen Märchen erzählen.
Ganes möchte mit Popelementen Märchen erzählen. (Foto: Nora Blum)
Redaktionsleiter

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Stadthalle statt. Eine Information hierzu gibt es am Konzerttag ab 12 Uhr unter

spectrum-kultur-in-tettnang.de und Telefon 07542 / 510 162.

Die Karten kosten im Vorverkauf 25 Euro, an der Abendkasse 27 Euro. Karten gibt es beim Tourist-Infobüro in der Montfortstraße, unter www.reservix.de und bundesweit an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Einklappen  Ausklappen 

Popmärchen will die Band Ganes am Donnerstag, 19. Juli, ab 20 Uhr im Innenhof des Schlosses Tettnang erzählen. Ganes, das sind zwei Schwestern, Elisabeth und Marlene Schuen. Frisch seit diesem Jahr komplettiert Kontrabassistin und Sängerin Natalie Plöger die Band. Sie erzählen in ihrem Konzertprogramm „An cunta che“ ladinische Sagen.

Aufgewachsen sind die Schwestern in einem Dorf in den Südtiroler Dolomiten, wo man diese erzählt. Sie singen zusammen mit Natalie Plöger über Murmeltiere, über eine mutige Königstochter, über Zwerge und Silberpfeile, gefährliche Drachen und Adler mit goldenen Krallen. Davon berichten die drei mit einer eigenen Art der Popmusik mit dreistimmigen Gesang, verspielten Melodien und einer Mischung aus traditionellem Instrumentarium und elektronischen Elementen.

Diese Mischung, sagt Elisabeth Schuen, sei nicht von heute auf morgen gekommen: „Das ist etwas, das sich entwickelt hat.“ Ihre Familie ist musikalisch, der Vater der beiden Musiklehrer, viele Verwandte sind als Musiker tätig. Dass sie mit ihrer Schwester arbeiten kann, findet sie toll: „Wir verstehen uns blind, da passiert ganz viel von allein.“ Das Weiche ihres Programms „An cunta che“ indes war dann doch schon bewusst: „Wir wollten, dass es mehr nach Filmmusik klingt.“

Natalie Plöger tritt mit dem neuen Programm an die Stelle von Maria Moling, einer Cousine der Schuen-Geschwister. Damit bringt sie auch eine musikalische Veränderung ein. Das bringt laut einer Mitteilung eine weitere, musikalische Farbe und setzt den Fokus auf Saiteninstrumente. Die Band Ganes wird in der neuen Besetzung getragen von Violinen, Kontrabass, Hackbrett, Lap Steel, Gitarre und Klavier.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Stadthalle statt. Eine Information hierzu gibt es am Konzerttag ab 12 Uhr unter

spectrum-kultur-in-tettnang.de und Telefon 07542 / 510 162.

Die Karten kosten im Vorverkauf 25 Euro, an der Abendkasse 27 Euro. Karten gibt es beim Tourist-Infobüro in der Montfortstraße, unter www.reservix.de und bundesweit an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen