Feuerhexen richten neues Lager ein

Lesedauer: 4 Min
 Zunftmeister Thomas Bürgin spricht bei der Hauptversammlung zu den Hexen.
Zunftmeister Thomas Bürgin spricht bei der Hauptversammlung zu den Hexen. (Foto: Ralph Teubner)
Schwäbische Zeitung

Knapp 100 Feuerhexen der Narredei Dettlang-Dolang haben sich am vergangenen Samstag zur Mitgliederversammlung im Gasthaus Hirsch in Obereisenbach eingefunden. Nachdem Zunftmeister Thomas Bürgin die Mitglieder begrüßt hatte, wurden die Informationen aus dem Vereinsausschuss bekannt gegeben. Dabei ging es laut Pressemitteilung der Narredei im Wesentlichen um Organisatorisches, Anschaffungen und Anpassungen der Häsordnung.

Mit Freude konnte bekannt gegeben werden, dass bei einem Vereinsmitglied ein neues Lager eingerichtet werden kann und hierzu in Kürze kleine Umbaumaßnahmen durchgeführt werden. So fiebern die Feuerhexen bereits der Fasnet entgegen, die am 11.11. mit einem Hexensuppenessen im Hopfengut No. 20 in Siggenweiler eingeleitet wurde. Danach folgen noch in diesem Jahr Termine wie Stammtische, Sitzungen von Arbeitskreisen und einer Kinderaktion im Lufti mit der Jugendwartin Corinna Meier.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung wurde die Wichtigkeit des Jugendschutzes unterstrichen. Dann wurden sowohl die gesetzlichen Vorgaben vorgestellt, als auch die Maßnahmen, die vom Verein ergriffen werden, um die Jugend zu schützen. Dazu erläuterte Thomas Bürgin außerhalb der Sitzung: „Wir wollen zwar keine Spielverderber sein, aber wir haben es uns bereits seit Jahren auf die Fahne geschrieben, auf unsere Jugend zu achten. Zigaretten und Schnaps gehören bei uns nicht in die Hände von Minderjährigen.“

Mit Spannung warteten die närrischen Mitglieder dann auf die Bekanntgabe des vorläufigen Sprungplans. Viele Interessante Umzüge und Veranstaltungen stehen in der Fasnetssaison 2020 wieder auf dem Programm. So geht es wieder zum Nachtumzug nach Gosbach und zu vielen Umzügen der befreundeten Zünfte wie den Gorrillas Russenried oder zu den Kogenmale aus Obereisenbach. Mittelpunkt ist für die Narredei Dettlang-Dolang natürlich der eigene Kinderumzug in Tettnang, der am 9. Februar stattfinden wird.

Nicht nur hierzu laufen bereits wieder die Vorbereitungen, um den großen und den kleinen Narren und natürlich den Tettnanger Bürgern einen tollen Tag zu bereiten. So blickt auch der Zunftmeister schon sehnsüchtig der neuen Fasnetssaison entgegen: „Wie in der Vergangenheit werden wir auch 2020 eine ausgewogene Fasnet haben. Party und tolle Umzüge für Jung und Alt. Veranstaltungen für Erwachsene, Familien und Kinder. Es ist für alle genug dabei.“

Abgeschlossen wurde die Mitgliederversammlung mit Hinweisen auf die Sprungbändelvergabe am 5. Januar 2020. Nachdem die Hexen den ersehnten Sprungbändel an diesem Abend in Empfang nehmen, werden die Feuerhexen wieder ab Drei König in ihrem schönen gelb-schwarz-bordeauxroten Hexenhäs in Tettnang zu sehen sein.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen