Feines Essen freut Köche und Bewohner

Lesedauer: 2 Min
Ehrenamtliche treffen sich, um mit und für die Bewohner zu kochen
Ehrenamtliche treffen sich, um mit und für die Bewohner zu kochen (Foto: Stiftung Liebenau)
Schwäbische Zeitung

Das Dr. Albert-Moll-Haus der Stiftung Liebenau in Tettnang veranstaltet für seine Bewohner immer wieder ein Kochen, bei dem Ehrenamtliche zusammenkommen und leckere Speisen zubereiten. Am Ende freuen sich auch die Bewohner über feine Gerichte.

Das ehrenamtliche Essen wird von der Einrichtungsleitung Emanuela Wiest und der Hauswirtschaftsleiterin Aleksandra Glab organisiert. Die Bewohner sollen so einen normalen Alltag erleben, erklärt das Haus der Stiftung Liebenau.

Zu Besuch waren zuletzt Björn Brendel vom Zeppelin Restaurant sowie Thomas Glab, Betriebsleiter bei der Aramark GmbH, ein Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Catering, Gastronomie und Servicemanagement.

Mit der Unterstützung von Mitarbeitern des Hauses wurde so ein tolles Abendessen für die Bewohner gekocht. „Damit wollen wir zeigen, dass man mit Kleinigkeiten anderen Menschen sehr viel Freude machen kann“, erklärt die Hauswirtschaftsleiterin Aleksandra Glab. „Für alle, die sich ehrenamtlich einbringen möchten, sind Türen des Dr. Albert- Moll-Hauses in Tettnang offen“, erklärt sie weiter.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen