Erntedankgottesdienst der besonderen Art

Lesedauer: 3 Min
 BU
BU (Foto: Kindergarten)
Schwäbische Zeitung

Einen besonderen Erntedankgottesdienst hat es dieses Jahr für die Kinder des Martin-Luther- Kindergartens gegeben. Durch die Corona-Regeln ist die Platzzahl in der Schlosskirche begrenzt, deshalb feierten die Kinder mit den Erzieherinnen und mit Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner am Montagmorgen dort einen eigenen Erntedankgottesdienst.

Für den Erntedankaltar brachten alle Kinder schon am Ende der Woche ihre gefüllten Erntedankkörbchen mit in den Kindergarten zum Bibeltreff. Im Anschluss landeten die Körbchen per Fahrdienst durch eine Erzieherin an gewohnter Stelle neben dem Altar in der Schlosskirche, wie der Kindergarten-Pressemitteilung weiter zu entnehmen ist. Die gefüllten Körbchen der Kindergartenfamilien schmückten bereits am Sonntagmorgen den bunten Erntedankaltar beim Gottesdienst der Martin-Luther-Kirchengemeinde. Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner wies dabei auf die vielen Gaben der Kinder hin und sprach mit der Sonntagsgemeinde das Erntedankgebet der Kinder. So entstand eine richtige Gebetsbrücke zwischen dem Erntedankgottesdienst am Sonntagmorgen und dem Erntedankgottesdienst der Kinder am Montagmorgen.

Der „Mini-Erntedankgottesdienst“ am Montagmorgen war liebevoll von den Erzieherinnen und den Kindern vorbereitet.Nach dem passenden Lied: „Wenn wir zum Erntedankfest gehen“ (aus der Musikbox), begrüßte Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner alle Anwesenden zu diesem besonderen Gottesdienst. Gemeinsam mit den Kindern ging es auf Entdeckungsreise: „Welche Obst- und Gemüsesorten und sonstige Leckereien sind um den Altar herum denn so zu finden? Woraus wird denn das Brot gemacht? Habt ihr schon Euer eigenes Körbchen entdeckt?“

Danach sprachen die Kinder gemeinsam das Gebet: Wer hat die Sonne denn gemacht?“ Andächtig lauschten im Anschluss alle einer von der Pfarrerin vorgetragenen Geschichte.

Mit einem fröhlichen Erntedanktanz von den Kindern der Sonnengruppe ging es dann weiter im Programm. Die Fürbitten präsentierten die Vorschulkinder mit diversen Lebensmitteln.

Traditionell wurden auch die neuen Mitarbeiter Carolin Weber, Julia Weber, Jerome Kluger, Johanna Abt vom Kindergarten mit einer fair gehandelten Rose durch Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner „herzlich willkommen“ geheißen.

Nach dem gespendeten Segen und der Verabschiedung marschierte die Kinderschar fröhlich mit ihren jeweiligen Gruppen wieder zurück zum Kindergarten.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen