Engagement für ein gutes Klima

Lesedauer: 3 Min
 So war’s im Vorjahr: faires Frühstück auf dem Wochenmarkt in Meckenbeuren. Das nächste gibt es dort am 19. September.
So war’s im Vorjahr: faires Frühstück auf dem Wochenmarkt in Meckenbeuren. Das nächste gibt es dort am 19. September. (Foto: C. Ehmann)
Schwäbische Zeitung

Vom 14. bis 28. September findet die Faire Woche unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ statt. Seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich über 2000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Auch das Eine-Welt-Stand-Team Meckenbeuren beteiligt sich wieder an der Fairen Woche und lädt am Mittwoch, 19. September, ab 8 Uhr zum Fairen Frühstück auf den Wochenmarkt Meckenbeuren ein. Neben fair gehandeltem Kaffee und Tee und vielen weiteren leckeren Produkten aus dem Fairen Handel bietet das Team speziell zum fairen Frühstück Bircher-Müsli, Couscous-Salat und Quinoa-Salat mit Kichererbsen und Mango-Dressing zum Probieren an. Mit dieser Aktion will das Eine-Welt-Stand-Team noch mehr auf den Fairen Handel und dessen positive Wirkung aufmerksam machen.

Während Industriestaaten den Klimawandel am stärksten befördern, so die Pressemitteilung weiter, leide der Globale Süden am stärksten unter den Folgen. Weiter heißt esdarin: „Extreme Wetterlagen vernichten Ernten und zerstören Lebensräume, sodass Menschen hungern oder ihre Heimat verlassen müssen. Internationale Klimaabkommen und die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verpflichten alle Länder weltweit, die Erderwärmung zu reduzieren und den Klimawandel zu stoppen.“

Seit langem engagieren sich Ehrenamtliche aus Meckenbeuren für den Fairen Handel. Seit dem Jahr 2009 bieten sie am Eine-Welt-Stand auf dem Wochenmarkt von April bis Oktober fair gehandelte Produkte, Kaffee und Tee an. Als Gemeinschaftsprojekt von Lokaler Agenda 21, dem katholischen Frauenbund, der Evangelischen Kirchengemeinde und der Albrecht-Dürer-Schule Meckenbeuren übernehmen sie regelmäßig ihre Schicht, helfen beim Aufbau oder beim Abbau. „Das funktioniert prima“, freut sich Tanja Sommer-Mangold, die den Eine-Welt-Stand mit fair gehandelten Produkten vom Weltladen Ravensburg beliefert und sich ebenfalls am Marktdienst in Meckenbeuren beteiligt. Für das vielfältige Engagement wurde die Gemeinde Meckenbeuren im Jahr 2011 als Fair Trade Town ausgezeichnet, das Eine-Welt-Stand-Team fungiert dabei als Steuerungsgruppe.

Mit der Beteiligung an der Fairen Woche wollen die Mitglieder alle Bürger weiter sensibilisieren und den Fairen Handel als Alternativmodell anbieten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen