Ein Stallhase mehr

Lesedauer: 2 Min
Wie Fasnet bei 30 Grad: Meggi und Hase Bär (mit Ohren) bei ihrer Hochzeitsfeier vor der Zunftstube.
Wie Fasnet bei 30 Grad: Meggi und Hase Bär (mit Ohren) bei ihrer Hochzeitsfeier vor der Zunftstube. (Foto: Angela Schneider)

Das war wie Fasnet, bloß noch viel schöner - Hansjörg ,Hase’ Bär und seine Meggi haben am Freitag vor der Zunftstube ihre Hochzeit gefeiert. Nach der Trauung durch Bürgermeister Bruno Walter in der Heilig-Kreuz-Kapelle im Torschloss ging das Paar zusammen mit Freunden und Weggefährten der Narrenzunft Tettnang nahtlos zu einer lustigen Feier über.

Selbstverständlich hatte sich die Zunft mit Michi Pfau an der Spitze für ihren Ehrenzunftmeister einiges einfallen lassen: Der ehemals freilebende Wildhase wurde flugs zum Stallhasen deklariert, und selbstverständlich bekam nur Meggi Bär den Schlüssel zum Stall ausgehändigt. Das Paar und die Festgesellschaft absolvierten stilecht einen Umzug durch Montfortstraße und Schulgasse, die Stadtkapelle Tettnang steuerte die Fasnetshits bei. Alles war recht kurzfristig erfolgt: Erst vor drei Wochen hatte Hasenzähmerin Meggi während eines Ausflugs mit Freundinnen beim Auspacken den Antrag ihres Zukünftigen samt Ring im Koffer gefunden: An seinem 70. Geburtstag wollte Hase seine Meggi heiraten. Diesem Wunsch kam die frischgebackene Frau Bär gerne nach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen