Doppelte Freude bei Tettnanger Frauen

 Der TSV Tettnang um Susen Kiesel (re., gegen Svenja Weiser vom SV Musbach) hat sich gegen Lustnau für eine starke Leistung belo
Der TSV Tettnang um Susen Kiesel (re., gegen Svenja Weiser vom SV Musbach) hat sich gegen Lustnau für eine starke Leistung belohnt. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische.de

Für die Verbandsliga-Fußballerinnen des TSV Tettnang ist das Wochenende perfekt gelaufen. Zum einen jubelte das Team von Trainer Manuel Prinz am Samstagabend über einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Mitabsteiger TSV Lustnau. Und zum anderen erreichte den Tabellenzweiten dann noch die Nachricht, dass der bislang verlustpunktfreie Spitzenreiter FV 08 Rottweil mit 0:1 beim FV Bellenberg verlor. Der Rückstand auf Platz eins beträgt jetzt nur noch zwei Zähler.

Vordergründig waren die Tettnangerinnen glücklich, die eigene Partie im heimischen Riedstadion gegen Lustnau gewonnen zu haben. Erst in der 79. Minute erzielten die Gastgeberinnen das entscheidende Siegtor: Anja Stiefenhofer schob zur verdienten 2:1-Führung ein. Vorausgegangen war ein Dribbling der eingewechselten Esther Sittel, die zwei Gegenspielerinnen aussteigen ließ. Mit dem Treffer belohnten sich die Gastgeberinnen für den Mut. Nach dem unglücklichen Eigentor von Ella Leim (68.) warfen die Tettnangerinnen alles nach vorne.

Anja Stiefenhofer erzielt das Siegtor

Eigentlich hätte es niemals so eng werden dürfen. Mitte der ersten Halbzeit fanden die Tettnangerinnen immer besser ins Spiel und folgerichtig kam der TSV durch Alicia Serafini in der 37. Minute auch zum 1:0. In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen laut TSV-Mitteilung dann ihr ganzes Können. Durch schnelles Kurzpassspiel spielte sich das Prinz-Team immer wieder gefährlich vor das Lustnauer Tor. Es fiel aber kein weiterer Treffer, sodass die Gäste im Spiel blieben und nach dem Leim-Eigentor nahe an einem Punktgewinn waren.

Aber Stiefenhofer sicherte Tettnang schlussendlich doch noch die drei Punkte. Nun will der Oberliga-Absteiger das Jahr auch noch erfolgreich abschließen. Im letzten Spiel des Jahres 2022 gastiert der TSV beim Viertletzten TSV Münchingen (Samstag, 13 Uhr).

Vor dem Jahresabschluss steht auch die zweite Tettnanger Frauenmannschaft. Das Schlusslicht der Landesliga, das knapp den ersten Saisonsieg gegen den FV Asch-Sonderbuch (2:2) verpasste, gastiert am kommenden Samstag um 12.15 Uhr beim Tabellenführer SV Eutingen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie