Dietmar Mischkowski gewinnt den Tettnanger Pokal für den Schützenverein Laimnau

Lesedauer: 4 Min
 Die Finalteilnehmer des Tettnanger Pokals (von links): Gewinner Dietmar Mischkowski (Laimnau), Bernhard Sauter (Tannau), Jenny
Die Finalteilnehmer des Tettnanger Pokals (von links): Gewinner Dietmar Mischkowski (Laimnau), Bernhard Sauter (Tannau), Jenny Bucher (Kau) und Anton Kreis (Tettnang). (Das Gruppenbild wurde vor den Versammlungsregelungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirua aufgenommen). (Foto: dig)
Schwäbische Zeitung

Dietmar Mischkowski hat mit dem besten Schuss im Finale die Trophäe beim Tettnanger Pokalschießen für seinen Verein SV Laimnau gewonnen. Im vergangenen Jahr gelang das Werner Hirscher für den Schützenverein Tannau, sodass der diesjährige Wettbewerb auf der Schießanlage in Herishäusern ausgetragen wurde. Zwei Schützinnen und 40 Schützen hatten den Ehrgeiz, diesen Wanderpokal für ihren Verein zu gewinnen.

Am Freitag nach Aschermittwoch tragen die vier Tettnanger Schützenvereine traditionsgemäß den Wettkampf um den Tettnanger Pokal aus. Eine Schützin und sechs Schützen aus Kau, eine Schützin und elf Schützen aus Laimnau, 18 Schützen aus Tannau und fünf Schützen aus Tettnang hatten mit ihren Luftgewehren den Ehrgeiz, im Schützenhaus in Herishäusern nach sportlich fairem Wettkampf den Pokal für ihren Verein mit nach Hause nehmen zu können. Dabei sorgt der Austragungsmodus immer für besondere Spannung. Alle Schützen haben maximal 30 Schuss zur Verfügung, um für ihren Verein mit dem besten Teiler das Finale zu erreichen. Je niedriger der Teiler, umso besser ist der Schuss.

Beim Kandidatenstechen für das Finale erzielten die jeweils besten Schüsse für Kau Schütze Franz Josef Pfeiffer (19,6 Teiler) und Schützin Jenny Bucher (93.2 Teiler), für Laimnau Schütze Gabriel Straub (4,7 Teiler) und Schütze Dietmar Mischkowski (42,7 Teiler), für Tannau Schütze Bernhard Sauter (6,8 Teiler) und Schütze Werner Hirscher (33,4 Teiler) und für Tettnang Schütze Anton Kreis (37,4 Teiler) und Schütze Bernd Fischer (75,0 Teiler).

Im Anschluss folgte das Finale, bei dem ein einziger Schuss, der auf Kommando abgegeben wird, über die Platzierung des Vereins entscheidet. Nach der Auswertung der Schüsse standen die Platzierungen fest. Gewinner des Tettnanger Pokals ist Dietmar Mischkowski (101 Teiler) vom Schützenverein Laimnau. Den zweiten Platz erreichte Jenny Bucher (249 Teiler) vom Schützenverein Waldlust Kau, vor Bernhard Sauter (439 Teiler) vom Schützenverein Tannau und Anton Kreis (652 Teiler) vom Schützenverein Tettnang.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurde den vier Finalisten je eine Trophäe und dem Sieger zusätzlich der begehrte Pokal überreicht. Der nächste Wettbewerb um den Tettnanger Pokal wird im kommenden Jahr im Laimnauer Schützenhaus ausgetragen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen