Die Unscheinbaren

Lesedauer: 2 Min
Teilnehmer des naturkundlichen Spaziergangs mit Peter Weinreich (mit Strohhut) in Oberdorf.
Teilnehmer des naturkundlichen Spaziergangs mit Peter Weinreich (mit Strohhut) in Oberdorf. (Foto: K. Neumann)
Konrad Neumann

Peter Weinreich, zweiter Vorsitzender beim NABU Langenargen, ist dem Ruf des Förderkreises Heimatkunde Tettnang gefolgt und hat im Rahmen der Heimattage Argental eine naturkundliche Exkursion in Oberdorf gestaltet. Es ging um wenig beachteten Pflanzen, für viele Menschen um sogenannte Unkräuter, welche sich die Nischen und Plätze in der überbauten Umgebung zurückeroberten. Ohne den berühmten Finger zu heben, machte Weinreich deutlich: Alle Pflanzen haben ihre Berechtigung.

Weinreich widmete sich zum Erstaunen der zahlreich erschienenen Teilnehmer zunächst den sehr kleinen Pflanzen am Straßenrand unmittelbar am Treffpunkt beim Dorfgemeinschaftshaus. Die Vielfalt der gefundenen Arten und filigranen Merkmale der Fundstücke erstaunte die Teilnehmer und das Vergrößerungsglas ging von Hand zu Hand.

Die Gruppe arbeitete sich entlang einer großen Obstanlage in Richtung Waldrand vor. Die Artenvielfalt und der Unterschied zwischen heimischen und eingewanderten Pflanzen wurde den Teilnehmern anhand vieler Beispiele gezeigt. Selbst mit dem mitgeführten botanischen Fachbuch konnte nicht alles gleich vor Ort geklärt werden, was auf die vorgefundene Vielfalt weist. Zur Klärung gäbe es, wie Weinreich bemerkte, eine gute Gelegenheit, sich bei einem naturkundlichen Spaziergang zu dem vom NABU Langenargen angelegtem Blühfeld an der Argen zu treffen. Nach fast zwei Stunden und kurz vor einem Gewitter beendete die Gruppe den Nachmittag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen