Diakonie Pfingstweid freut sich über Geschenk

Lesedauer: 2 Min
Freuen sich über das Kreuz (von links): Walter Lechler und Lars Kehling (Diakonie Pfingstweid) sowie Franz-Josef Pfeiffer, Tobia
Freuen sich über das Kreuz (von links): Walter Lechler und Lars Kehling (Diakonie Pfingstweid) sowie Franz-Josef Pfeiffer, Tobias Rittler, Gerhard Ströer, Uschi Heider-Pitzke und Dieter Dreher (Waldlust Kau). (Foto: Diakonie)
Schwäbische Zeitung

Aus Alt mach Neu: Der Schützenverein Waldlust Kau hat der Diakonie Pfingstweid mit dem neuen Kreuz für die Kapelle laut einer Mitteilung eine außerordentliche Freude gemacht. Mitarbeiter und Klienten der Diakonie Pfingstweid wirken seit Jahrzehnten am Gottesdienst in der Seldnerhalle anlässlich des Hopfenfestes im Sommer mit, musikalisch wie liturgisch. Genauso lange wurde das Kreuz an der Außenwand der Kapelle auf dem Gelände Pfingstweid für den Gottesdienst in der Seldnerhalle „verliehen“.

Das Team des Schützenvereins Waldlust Kau nahm das Kreuz stets sorgfältig ab und transportierte es mit großer Vorsicht, bis der Zahn der Zeit dies nicht mehr zuließ. Andi Geßler fertigte jetzt ein neues Kreuz aus alten Holzbalken des Frick-Hofes in Kau. Das neue Kreuz wirkt warm durch die goldbraune Beize. Das Geschenk ersetzt das alte marode Kreuz an der Außenwand der Kapelle.

Am Buß- und Bettag wird Pfarrerin Gabriele Verdeil das Kreuz im Rahmen einer Andacht einweihen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen