Der Abschluss ist auch der sportliche Höhepunkt

Lesedauer: 4 Min

Parcourschef Karl-Heinz Wiedemann mit Samurai beim Seniorenspringen 2017.
Parcourschef Karl-Heinz Wiedemann mit Samurai beim Seniorenspringen 2017. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Im Reit- und Fahrverein Krumbach laufen derzeit die Vorbereitungen fürs Springturnier am 15./16. September auf Hochtouren. Das Publikum kann sich auf ein spannendes Programm freuen, wie der Veranstalter mitteilt. In den vergangenen Wochen haben die Vereinsmitglieder die Reitanlage sorgfältig gepflegt.

Großes Augenmerk wurde dabei auf den großen Springplatz gelegt. Der Platz besteht aus einem Rasen-/Sandgemisch und wird für das Turnier bestmögliche Wettkampfbedingungen bieten. Der ausrichtende Verein hat erneut ein spannendes Wettkampfprogramm aufgestellt: An zwei Tagen finden insgesamt 13 Springprüfungen von der Klasse E bis M* mit rund 500 Nennungen statt.

Beginnen werden die Wettbewerbe am Samstag um 9 Uhr mit den Nachwuchspferden bei einer Springpferdeprüfung der Klasse A*. Fortgesetzt wird das Wochenende um 10 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Guter und harmonischer Stil entscheiden auch über Sieg oder Niederlage in der nächsten Prüfung: Um 11 Uhr beginnt eine Stilspringprüfung der Klasse A*.

Nach einer kurzen Mittagspause werden um 13 Uhr die Stangen für die Springpferdeprüfung der Klasse L* nochmals einige Zentimeter höher gelegt. Bei den nachfolgenden Prüfungen entscheiden Zeit und Strafpunkte, wer am Ende gewinnt. Die erste Prüfung dieser Art ist eine Springprüfung der Klasse A**, die um 14 Uhr beginnt. Weiter geht es um 16 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse L*.

Um 17.30 Uhr sind schließlich „die alten Hasen“ bei der Endausscheidung der Seniorenspringen in der Region Oberschwaben gefragt. An dieser Prüfung der Klasse A* mit Stechen dürfen nur Reiter teilnehmen, die über 50 Jahre alt sind. Der sportliche Abschluss des Tages steht um 20.15 Uhr bei besonderen Herausforderungen unter Flutlicht auf dem Programm. Hier findet eine Springprüfung der Klasse A** mit Stechen statt.

Den Auftakt in den Turniertag am Sonntag macht um 9.30 Uhr eine Stilspringprüfung der Klasse L* mit Stechen. Anschließend können sich die Einsteiger im Springsport um 10.30 Uhr bei einer Stilspringprüfung der Klasse E messen. Um 11.45 Uhr geht es mit einer Springprüfung der Klasse L* weiter. Der Leibinger-Cup findet um 14 Uhr statt und besteht aus einer Mannschafts-Springprüfung der Klasse A*. Drei bis vier Teilnehmer bilden ein Team. Die Mannschaft mit den drei schnellsten Ritten und der geringsten Fehlerzahl gewinnt.

Mächtige Sprünge und enge Wendungen warten auf die Starter beim sportlichen Höhepunkt und Abschluss des gesamten Turnierwochenendes. Traditionell um 15.30 Uhr geht es am Sonntagnachmittag hoch hinaus bei einer Springprüfung der Klasse M* mit Stechen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen