Bibliotheks-Medien kommen aus dem Lockdown zurück

Bibliotheksmitarbeiterin Diana Schmid beim Leeren des Rückgabe-Wagens.
Bibliotheksmitarbeiterin Diana Schmid beim Leeren des Rückgabe-Wagens. (Foto: Stadtbücherei Tettnang)
Schwäbische Zeitung

Mit Beginn des Monats April kehrt die Stadtbücherei Tettnang zu ihren regulären Ausleihregeln zurück. Entliehene Medien werden nicht mehr automatisch verlängert, teilt das Büchereiteam aktuell mit. Alle Medien, die von diesen Verlängerungen betroffen waren, sollen zurückgebracht werden. Es handelt sich um Titel, die vor dem 1. März entliehen worden sind.

Zahlreiche dieser Medien konnten laut Mitteilung bereits abgegeben werden, da die Stadtbücherei Tettnang die gesamte Pandemiezeit hindurch für die Rückgaben offen war. Dies war wie alle anderen Regelungen durchgehend und tagesaktuell auf der Bibliothekshomepage angezeigt.

„Durch die Pandemie wurden die Menschen jedoch mit so vielen Informationen konfrontiert, dass nicht alle Bibliothekskundinnen und Kunden darauf geachtet haben“, vermutet die Stadtbücherei. Um möglichst alle Leserinnen und Leser zu erreichen, wurden sie nun per E-Mail oder per Brief angeschrieben. Bis Samstag, 17. April, sollten die entsprechenden Medien abgegeben werden. Ab diesem Datum werden wieder reguläre Gebühren erhoben.

Die Rückkehr zu den regulären Ausleihregeln erfolgt trotz der Tatsache, dass ein Bibliotheksbesuch derzeit nur nach Anmeldung möglich ist oder Medien nur auf Bestellung abgeholt werden können. Da auch auf diesen Wegen sehr viel entliehen wird, braucht die Stadtbücherei nun auch alle diejenigen Titel, die pandemiebedingt länger außer Haus waren, teilen die Verantwortlichen abschließend mit.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Paragrafen-Symbole

Corona-Newsblog: Verwaltungsgericht hält Weimarer Aufhebung der Maskenpflicht für rechtswidrig

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

 Ein Kundin zeigt auf ihrem Handy das Ergebnis eines Corona-Schnelltests.

Ab dieser Woche: Friseurbesuch mit negativem Testergebnis

Wer diese Woche zum Friseur gehen und sich die Haare schneiden lassen möchte, braucht nicht nur einen festen Termin und eine medizinische Maske, sondern auch noch ein negatives Corona-Testergebnis, das maximal 24 Stunden alt ist.

So lautet die neue Regelung ab dem 19. April nach der Anpassung der Corona-Verordnung in Baden-Württemberg bei Eingreifen der Notbremse ab einer Inzidenz über 100.

Friseurinnen aus Ehingen und Umgebung sind zwar froh, dass sie ihr Geschäft nicht schließen müssen und trotz steigender ...

Mehr Themen