Beim Neujahrsreiten steppt das Pferd

Lesedauer: 3 Min
Beim Neujahrsreiten des Fahr- und Reitvereins Krumbach zeigen die Mädchen der Voltigier-Gruppe, was sie geübt haben.
Beim Neujahrsreiten des Fahr- und Reitvereins Krumbach zeigen die Mädchen der Voltigier-Gruppe, was sie geübt haben. (Foto: Olaf E. Jahnke)
Olaf E. Jahnke

Statt fünf hat es am Sonntag diesmal nur drei Programmpunkte gegeben beim Neujahrsreiten des Reit- und Fahrvereins in Krumbach. So waren zwei Mal die Voltigiergruppen zu sehen und Jugendreiter zwischen 11 und 17 Jahren zeigten verschiedene Gangarten und Paarreiten. Die Quadrille- und Gespann-Vorführung musste diesmal wegen Krankheit und Wetterbedingungen ausfallen.

Von den 200 Vereinsmitgliedern sind allein 50 in der Voltigiergruppe und kommen aus einem Umkreis von rund zehn Kilometern. „Auf die Voltigiergruppe sind wir besonders stolz“, sagt der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Hubertus von Dewitz. Die Voltigierdamen sind erfolgreich – die Mädchen sind inzwischen im Landeskader unterwegs und einige haben es bis zur Teilnahme an deutschen und internationalen Meisterschaften gebracht. „Aller Anfang ist schwer – und vor der waghalsigen Show kommt viel Übung“, sagt Co-Trainerin und Moderatorin der Veranstaltung Katrin Gössl.

Fun-Turnier: Pferd gegen Quad

Für die anspruchsvollen Turnübungen auf dem sich bewegenden Pferd allein, zu zweit oder zu dritt wird in der Basis-Gruppe erst auf dem Boden, dann am Holzpferd geübt. Die A-Gruppe darf ihr Können im Galopp zeigen. Das Publikum ist beeindruckt, wobei sich zahlreiche Zuschauer – trotz der Wetterbedingungen mehr als im Vorjahr – auf die Reithalle, das bewirtete Reiterstüble und den Gemeinschaftsraum im ersten Stock verteilten.

Jährlicher Schlusspunkt und ein besonderes Ereignis ist das „Jump and Drive“-Fun-Turnier. Dort treten in fünf Zweierteams jeweils ein Reiter und ein Quadfahrer gegeneinander an. Dabei stehen die Reiter und Pferde fest – die Quadfahrer dürfen sich spontan zum Team melden. Das hat der zweite Vorsitzende Hubert Hellmann organisiert. Ein Teammitglied muss mit dem Pferd den extra aufgebauten Springparcours bewältigen. Das andere Teammitglied hat auf einem großen Quad die Aufgabe, möglichst fehlerfrei durch Tore zu fahren. Zu den Vorführungen sagt der Vereinsvorsitzende: „Das ist eine gute Gelegenheit, wo sich auch diejenigen mal zeigen und beweisen können, die noch nicht an Turnieren oder Wettkämpfen teilnehmen.“

Die nächsten Aktivitäten des Reit- und Fahrvereins sind Spring- und Dressurlehrgänge im Februar und März. Dort sind auch noch Plätze frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen