Bürgerbus Tettnang zieht erste positive Bilanz

Lesedauer: 4 Min
Große Freude schon beim Startschuss im Dezember (von links): Emil Frei, Gerd Ahrendt und Siegfried Weber vom Bürgerbus, Bürgerme
Große Freude schon beim Startschuss im Dezember (von links): Emil Frei, Gerd Ahrendt und Siegfried Weber vom Bürgerbus, Bürgermeister Bruno Walter und Siegfried Brugger vom Stadtseniorenrat. (Foto: Archiv anrö)
Schwäbische Zeitung

Wer beim Bürgerbus als ehrenamtlicher Fahrer oder Disponent mitmachen oder den Verein als Mitglied unterstützen will, schickt eine E-Mail an ov.bentele@web.de oder an berttl.tettnang@gmail.com

Der Jahresbeitrag kostet 15 Euro.

Für Rückfragen stehen der Vorsitzende Peter Bentele, Telefon 0160/97349316, oder seine Stellvertreter Hubertus von Dewitz, Telefon 07542/5919, und Sylvia Zwisler, Telefon 07542/939290, zur Verfügung.

Als „tolles Ergebnis, dass uns zuversichtlich ins neue Jahr schauen lässt“ bezeichnen Vorsitzender Peter Bentele und seine Stellvertreter Sylvia Zwisler und Hubertus von Dewitz die erste Monatsbilanz des Bürgerbus Tettnang. An den elf Betriebstagen zwischen dem 4. und 29. Dezember hat BerTTl insgesamt 36 Fahrgäste befördert, teilt der Verein mit.

Die Abkürzung BerTTl steht für „Bürger erreichen Tettnang leicht“. Die Mehrzahl der Fahrten startete in Badhütten, Hagenbuchen, Kau, Laimnau und Wiedenbach und hatte die Tettnanger Innenstadt zum Ziel – entweder zum Arztbesuch oder zum Einkaufen oder zum Stammtisch. Aber auch in umgekehrter Richtung funktioniert es: „Vor Weihnachten hatten wir zum Beispiel eine Fahrt von Tettnang nach Hiltensweiler zu einer Veranstaltung im Dorfladen“, sagt Chefdisponent Claus Reutter, so der Verein.

Da an einem der elf Betriebstage der Bürgerbus mangels Nachfrage nicht unterwegs war, waren im Dezember im Durchschnitt rund vier Fahrgäste pro Tag unterwegs. Auch die Kindersitze im Bürgerbus haben sich bewährt: Von den 36 Fahrgästen waren sechs unter sieben Jahre alt.

Damit BerTTl noch mehr Zuspruch findet, haben die Verantwortlichen beschlossen, dass zusätzlich zu den üblichen Betriebstagen Dienstag, Donnerstag und Freitag bei Bedarf auch Sonderfahrten am Wochenende angeboten werden. Den Auftakt der Sonderfahrten bildet ein Fahrdienst zu den jeweils samstags stattfindenden Altennachmittagen in den Ortschaften Kau, Langnau und Tannau. Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

Für den Busbetrieb werden weitere ehrenamtliche Fahrer gesucht. Sie müssen mindestens im Besitz des Führerscheins Klasse B (früher Klasse 3) sein. Außerdem setzt der Verein ein aktuelles Attest des Hausarztes oder das Absolvieren der Seh- und Reaktionstests, die für den Führerschein zur Fahrgastbeförderung vorgeschrieben sind, und ein polizeiliches Führungszeugnis voraus. Die Kosten für Tests und Führungszeugnis trägt die Stadt Tettnang.

Im März will der Vorstand des Bürgerbusvereins die Erfahrungen mit dem Leasingfahrzeug auswerten und auf dieser Basis der Stadt einen Vorschlag für die Beschaffung des endgültigen Bürgerbusses unterbreiten, teilt der Verein mit.

Woran sich nichts ändern dürfte: Für die Hin- und Rückfahrt werden die normalen Bürgerbus-Tarife – pro Person jeweils 1,50 Euro – fällig. Außerdem müssen die Fahrtwünsche rechtzeitig angemeldet werden. Das Bürgerbus-Telefon unter der Nummer 07542 / 510 520 ist montags, dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 17 bis 18 Uhr besetzt.

Wer beim Bürgerbus als ehrenamtlicher Fahrer oder Disponent mitmachen oder den Verein als Mitglied unterstützen will, schickt eine E-Mail an ov.bentele@web.de oder an berttl.tettnang@gmail.com

Der Jahresbeitrag kostet 15 Euro.

Für Rückfragen stehen der Vorsitzende Peter Bentele, Telefon 0160/97349316, oder seine Stellvertreter Hubertus von Dewitz, Telefon 07542/5919, und Sylvia Zwisler, Telefon 07542/939290, zur Verfügung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen