Die besten Weine und ihre Winzer im Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg.
Die besten Weine und ihre Winzer im Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg. (Foto: Bodenseewein)
Schwäbische Zeitung

Gleich zwei Kressbronner Winzer sind beim 14. Internationalen Müller-Thurgau-Preis ausgezeichnet worden. In einer Blindverkostung bewerten Weinfachleute alljährlich hunderte von Weinen dieser Rebsorte.

In der ersten Wettbewerbsrunde wurden die Weine von kleinen Teams verkostet und jeder Wein so von mindestens vier unabhängigen Prüfern bewertet. Da in jedem Team höchstens zwei Prüfer aus derselben Branche stammten, setzten sich diese aus Gastronomen, Fachhändlern, Oenologen und Fachjournalisten zusammen. Die sechs Weine mit der besten Bewertung in jeder Kategorie kamen in die Endausscheidung. Im Finale bestimmte jeder Verkoster eine Rangordnung. Die Sieger wurden im Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg feierlich geehrt.

In drei Kategorien wurden auch zwei Kressbronner Winzer ausgezeichnet, teilte der Veranstalter mit. In der Kategorie vier für liebliche Weine machte die Weinkellerei Steinhauser den ersten Platz mit ihrem 2017er Kressbronner Berghalde Müller-Thurgau mild. In der Kategorie eins, in der trockene Weine mit einem Alkoholgehalt von weniger als zwölf Prozent bewertet wurden, belegte der Müller-Thurgau / Kressbronner Berghalde von der Weinbau-Brennerei-Rädlewirtschaft Rottmar in Kressbronn den zweiten Platz. Auch in der Kategorie drei für feinherbe Weine bekam die Brennerei einen Preis.

Der Internationale Müller-Thurgau-Preis wird nicht-kommerziell von Winzern für Winzer verliehen. Veranstalter ist der Verein Bodensee-Wein, in dem die deutschen Bodenseewinzer zusammengeschlossen sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen