Anja Müller ist die neue Hopfenkönigin

Lesedauer: 5 Min
Sie werden den Tettnanger Hopfen und die Region in den nächsten zwei Jahren repräsentieren: Anja Müller als neue Hopfenkönigin (
Sie werden den Tettnanger Hopfen und die Region in den nächsten zwei Jahren repräsentieren: Anja Müller als neue Hopfenkönigin (Mitte) sowie die Hopfenprinzessinnen Carolin Steuer (links) und Hannah Wagner (rechts). (Foto: Olaf E. Jahnke)
Olaf E. Jahnke

Ein volles Haus hat Wolfgang Ruther als Vorsitzender des Tettnanger Hopfenpflanzerverbands beim Hopfenball in der Mehrzweckhalle Obereisenbach begrüßen können. Das nunmehr 13. Hopfendreigestirn seit 1994 für die Hopfenanbauregion Tettnang zu wählen, war Hauptprogrammpunkt. Teams von SWR, Regionalfernsehen und die lokalen Printmedien waren ebenfalls vor Ort.

Immerhin sind zahlreiche Jubiläen zu feiern gewesen. Seit 25 Jahren gibt es die Hopfenhoheiten. Hopfenpflanzer und –händler waren sich einig, das ist eine Erfolgsgeschichte, nicht nur wegen der besten Ernteergebnisse seit 175 Jahren. Ebenfalls seit 25 Jahren dabei, moderierte Reinhold Kugel zusammen mit Martina Weishaupt die Veranstaltung.

Nach der Vorstellungsrunde für die neuen Kandidatinnen wurden Hopfenkönigin Teresa Locher mit Prinzessinnen Lena Heilig und Kathrin Arnegger verabschiedet beziehungsweise verabschiedeten sich mit Präsentationen, Bilanzen, Dankesworten, Events samt Fassanstich, guten Tipps für die Nachfolgerinnen und kleinen Geschenken. Sie zeigten sich nicht nur dankbar für die Unterstützung durch Verbandsgeschäftsführer Jürgen Weishaupt und Organisatorin, Moderatorin und Coach Martina Weishaupt. Sie dankten überhaupt für die erlebte Zeit, tolle Erlebnisse und die gewachsene Freundschaft untereinander. Das wurde bei der souveränen Dreiermoderation bei ihrer Abschiedsvorstellung deutlich. Sie bekamen für ihr Engagement in über 100 Veranstaltungen ein kleines Geschenk und einen Gutschein.

Nach Rhetorik- und Knigge-Seminaren, nach einiger Vorbereitung und einer individuellen besonderen Aufgabe seit Ende August traten nun die Kandidatinnen einzeln an. Die Tannauerin Anja Müller legte die Messlatte gleich ziemlich hoch, mit selbstbewusstem und charmantem Auftreten, humorvollen aber auch inhaltlich treffenden Ideen zum weltweiten Marketing des Tettnanger Hopfens. Video, Jingle-Melodie und Bieretiketten-Präsentation taten wohl ihr Übriges. Damit hat die 21-Jährige überzeugt, wie auch das Wahlergebnis zeigte. Im ersten Pressegespräch anschließend sagte sie der Schwäbischen Zeitung: „Damit hätte ich nicht gerechnet“, um hinzuzufügen: „Ganz toll, überglücklich, ich freue mich so sehr.“

Weniger punkten konnte Evelin Reichle mit der schwierigen Aufgabe, US-Präsident Trump vom Tettnanger Hopfen zu überzeugen. Ebenfalls nicht bei der Stimmabgabe belohnt wurde die Präsentation von Sandra Schupp für den Tettnanger Bürgermeister. Ihre überzeugend und ansprechend vorgetragene, lokalpolitisch originelle Idee einer Veranstaltungs-Hopfenhalle für Tettnang reichte dem Saal wohl nicht. Für den angesprochenen Bürgermeister Bruno Walter nahm als stellvertretende Bürgermeisterin Syliva Zwisler das Hallenmodell entgegen. Ein größerer Teil des Hopfenballpublikums ließ sich dagegen wohl von Carolin Steuers Thema „Besuch im Deutschen Bundestag“ begeistern – oder war es eher das engagierte Auftreten und die drastische Argumentation: „Massive Bedrohung der Existenz der Hopfenbauern durch die Initiative ‚Rettet die Bienen’“ einschließlich des Verteilens von „Grünen Kreuzen“? Auch das Engagement von Hannah Wagner die einen fiktiven EU-Besuch bei Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen präsentierte, fand Anklang. Oder war es die Geschichte vom Opa, der seiner Enkelin schon früh bescheinigte: „Die hat so große Hände, die kann was schaffen“?

Die abdankenden Hopfenhoheiten konnten schließlich der frisch gekürten Königin Anja Müller sowie den Prinzessinnen Carolin Steuer und Hannah Wagner feierlich Schärpe und Krönchen überreichen. Nach dem traditionellen Hopfenwalzer, den die neuen Hopfenhoheiten als erste Pflichtaufgabe noch auf der Bühne mit den Veranstaltungshonoratioren absolvierten, gab es einen Ausmarsch, begleitet von der Hopfenpflanzerkapelle unter Leitung von Georg Härle. Für weitere musikalische Unterhaltung haben den Hopfenball auch die „Alpenstreuner“ sowie der „Singende Oberschwob“ Frieder Hahn begleitet.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen