Abstiegskampf pur: TSV Tettnang gastiert in Argental

Lesedauer: 2 Min

Jörg Dannecker (vorne, hinten Marvin Tabler) erzielt gegen Unterzeil-Reichenhofen beim 5:1-Sieg vier Tore. Unterzeils Torhüter
Jörg Dannecker (vorne, hinten Marvin Tabler) erzielt gegen Unterzeil-Reichenhofen beim 5:1-Sieg vier Tore. Unterzeils Torhüter Fabian Butscher ist ohne Chance (dahinter Tobias Heinle). (Foto: Alexander Hoth)
Sportredakteur

Noch stehen drei komplette Spieltage – und in dieser Woche zusätzlich eine Handvoll an Nachholterminen – in der Fußball-Bezirksliga auf dem Programm.Nach dem 5:1-Heimsieg gegen den SC Unterzeil-Reichenhofen schöpft der TSV Tettnang neuen Mut im Abstiegskampf. Dennoch benötigt der Tabellenvorletzte ein kleines Wunder, um bis zum Saisonende am 9. Juni das rettende Ufer noch erreichen zu können. Aktuell steht der TSV mit 24 Punkten (26 Spiele) auf dem 15. Tabellenrang. Zum Relegationsplatz, welchen – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in der Landesliga (Staffel 4) – derzeit der SV Haisterkirch (Platz 13, 27 Punkte, 25 Spiele) einnimmt, sind es für Tettnang schon drei Zähler. Vor Haisterkirch steht der SV Maierhöfen-Grünenbach (32 Punkte, 26 Spiele). Für die Mannschaft von TSV-Interimscoach Thomas Helm sind daher an diesem Freitagabend (18. Mai, Anpfiff um 19 Uhr) im Derby bei der SG Argental drei Punkte Pflicht, um nicht vorzeitig als Absteiger in die Kreisliga A2 festzustehen. In der Hinrunde behielten die Tettnanger durch jeweils zwei Tore von Nils Maurer und Tim Letsche gegen die SGA mit 4:3 die Oberhand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen