80 Jahre sind ihm nicht anzumerken

Lesedauer: 2 Min
 Bürgermeisterstellvertreterin Sylvia Zwisler (links) überreicht Siegfried Strobel die Glückwünsche der Stadt. In der Mitte sein
Bürgermeisterstellvertreterin Sylvia Zwisler (links) überreicht Siegfried Strobel die Glückwünsche der Stadt. In der Mitte seine Frau Margot. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Zum 80. Geburtstag hat Siegfried Strobel nicht nur von seinen Kindern, Schwiegerkindern und Enkeln so manche Überraschung bekommen, auch viele Glückwünsche der Stadt Tettnang, vom Kolpingwerk oder dem Vorsitzenden der TSV Freizeitabteilung, Siegfried Brugger, waren dabei.

Siegfried Strobel sind die 80 Jahre nicht anzumerken. Seine Töchter bestätigen, dass er immer allem Neuen gegenüber jederzeit aufgeschlossen ist, sozusagen am Puls der Zeit mitlebt und ihm keine Arbeit für die Familie zu viel ist.

Seit dem ersten Rententag war er zudem im Vorstand der Abteilung Freizeitsport des TSV. Dort hat er beispielsweise die Mitgliederverwaltung als erstes auf den Computer umgestellt und gibt zusammen mit seiner Frau Margot die monatliche Mitgliederinfo in einer Auflage von mehr als 500 Stück heraus. Das Ehepaar organisiert die gesamte Verteilung und dies seit rund 20 Jahren. Etwa genau so lange trifft man die beiden an einer Stempelstation beim Tettnanger Silvesterlauf bei Wind und Wetter an. Der Jubilar organisierte zudem unzählige mehrtägige Radtouren für den TSV oder fertigte Beschilderungen für die Radwege an.

Fragt man ihn nach seinem Fitness-Rezept, dann lacht er: „Meine Frau hat einen wesentlichen Anteil daran, bei uns wird täglich frisch gekocht und viele Dinge machen wir gemeinsam. Die Freundschaften pflegen, die auch im Ehrenamt über den Freizeitsport entstanden sind, kann ich nur empfehlen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen