21 Musikschüler machen bei „Jugend musiziert“ mit

Lesedauer: 3 Min
Erzielen hervorragende Ergebnisse beim Regionalwettbewerb: die Musikschüler aus Tettnang.
Erzielen hervorragende Ergebnisse beim Regionalwettbewerb: die Musikschüler aus Tettnang. (Foto: musikschule)
Schwäbische Zeitung

Auch dieses Jahr war die Musikschule Tettnang mit insgesamt 21 Schülern bei den Regionalwettbewerben von „Jugend musiziert“ vertreten. Die Teilnehmer erzielten laut Pressemitteilung der Musikschulw „wieder ganz hervorragende Ergebnisse“.

Insgesamt 20 erste Preise und ein zweiter Preis stehen für die jungen Teilnehmer der städtischen Musikschule zu Buche. Zwölf der jungen Talente, erreichten in ihrer Wertung jeweils sogar mindestens 23 Punkte und damit die Weiterleitung zum Landeswettbewerb Baden-Württemberg, der dieses Jahr Ende März in Tuttlingen stattfinden wird.

Musikschulleiter Wolfram Lutz ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen und freut sich, dass die Wertungen in den verschiedensten Vokal- und Instrumental-Kategorien erzielt wurden. Sein Dank gilt auch den beteiligten Lehrkräften der Musikschule, Simone Häusler (Harfe), Ulrich Hegele (Klarinette), Jürgen Jakob (Klavier), Swen Pech (Horn und Trompete), Ingrid Trost (Klavier), Karlheinz Vetter (Trompete), Alessandra Warnke (Querflöte), Ina Weissbach (Gesang) und Frank Westphal (Cello), die jeweils die jungen Teilnehmern mit großem, persönlichem Einsatz gecoacht haben.

An der Spitze erreichte Anjulie Hartrampf im Fach Gesang mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung.

24 Punkte und ebenfalls erste Preise mit Weiterleitung erhielten Lucas Rau und Nick Heine im Trompetenquartett mit zwei weiteren Kollegen, Samuel Schneider im Hornduo mit einem weiteren Schüler und Eda Schneider im Fach Klavier.

Ein erster Preis mit 23 Punkten und Weiterleitung zum Landeswettbewerb wurde vergeben an Johannes Kiefer und Tina Treyer jeweils im Fach Harfe, an das Klarinettenquartett Felicitas Wieder, Mara Staib, Raphaela Sauter und Jule Reuter sowie an Sebastiano Arona im Fach Gesang

Erste Preise mit 22 Punkten erhielten das Querflötenduo Samira Trefz und Paula Bergmann und Lukas Brugger am Klavier

Erste Preise mit 21 Punkten wurden dem Klarinettenduo Pauline Pfender und Helene Stemmer, dem Cellisten Jona Behrendt im Duo mit Tabea Westphal sowie dem Trompetenduo Henri Straub und Felix Kienle zuerkannt.

Und höchst beachtliche 19 Punkte und einen zweiten Preis erhielt die junge Luisa Spleiß an der Harfe zuerkannt, die überhaupt erst vor knapp über einem Jahr mit ihrem Wunschinstrument angefangen hat.

„Gerne darf man nun den weitergeleiteten Talenten die Daumen drücken für die nächste Runde in Tuttlingen“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen