20-Jährige fährt bei roter Ampel los

Lesedauer: 2 Min
 Rund 5500 Euro Sachschaden hat eine 20-Jährige bei einem Autounfall verursacht.
Rund 5500 Euro Sachschaden hat eine 20-Jährige bei einem Autounfall verursacht. (Foto: Stefan Puchner (dpa))
Schwäbische Zeitung

Drei beschädigte Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr an der Einmündung der Martin-Luther-Straße in die Lindauer Straße ereignet hat. Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge verwechselte eine 20-jährige Pkw-Lenkerin, die die Lindauer Straße stadtauswärts befuhr, vermutlich die Grün zeigende Ampel der Rechtsabbiegerspur mit ihrer eigenen, Rot zeigenden Ampel der Geradeausspur und fuhr in die Einmündung ein, obwohl zu dieser Zeit der von rechts kommende Verkehr aus der Martin-Luther-Straße Grün hatte. Die junge Frau streifte sowohl einen Sattelzug als auch einen Pkw, welche beide auf unterschiedlichen Fahrspuren aus der Martin-Luther-Straße in die Kreuzung einfuhren. Dem 73-jährigen Sattelzuglenker gelang es noch, durch eine Vollbremsung eine schwerere Kollision zu verhindern.

Hierdurch wurde jedoch am Führerhaus eine Hydraulikleitung beschädigt, aus der Öl auslief, das durch Mitarbeiter des Bauhofs beseitigt werden musste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen