1060 Euro für blinde Kinder

Lesedauer: 3 Min

Herbert Hänle vom Förderverein Lions-Hilfe und Präsident Dieter Baur (von links) berechnen die Spendensumme.
Herbert Hänle vom Förderverein Lions-Hilfe und Präsident Dieter Baur (von links) berechnen die Spendensumme. (Foto: Heinz Unglert)
Schwäbische Zeitung

Mehr als 1000 Euro hat der Lionsclub Tettnang Montfort bei seinem letzten Clubabend in diesem jahr gesammelt. Der Erlös geht an eine Hilfsaktion, die blinde Kinder in Afrika unterstützt.

Vor wenigen Tagen haben sich die Mitglieder des Lionsclub Tettnang Montfort im Hotel Rad zum weihnachtlichen Abendessen eingefunden. Festliche Klänge, dargeboten von der Club-Stipendiatin Lea Hansinger auf ihrer Harfe, gaben den besinnlichen Rahmen für die Veranstaltung, heißt es in einer Pressemitteilung. Präsident Dieter Baur bedankte sich bei allen Lionsfreunden für die im vergangenen Jahr geleistet Arbeit und für den guten Geist, der im Club herrsche und äußerte die Bitte, man möge doch für seinen Wunsch, blinden Kindern zu helfen, kräftig spenden. Das eingenommene Geld wolle er der Aktion „Lichtblicke für Kinder in Afrika“ zur Verfügung stellen.

Schnell war der durchgereichte Porzellanlöwe gefüllt. Das Ergebnis: Insgesamt 1060 Euro wurden in Kürze gespendet.

„Lichtblicke für Kinder in Afrika“ ist eine Hilfsaktion des Vereins „Hilfswerk der deutschen Lions“, der in diesem Jahr die Hilfe nach Sierra Leone lenkt. Laut der Pressemitteilung gibt es dort schätzungsweise rund 3500 blinde Kinder bis 14 Jahre – ungefähr zwei- bis dreimal so viele leiden unter Sehbehinderungen. Spezielle medizinische Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Kinder gibt es weder in Sierra Leone, noch in den Nachbarländern. Die bestehenden chirurgischen Einrichtungen sind für Erwachsene geeignet, Kinder können hier aber nicht operiert werden.

Um in Sierra Leone zu helfen, umfasst die Projektplanung für „Lichtblicke für Kinder“ den Bau einer kompletten kinderaugenmedizinischen Station mit Operationssaal, Behandlungsräumen und Bettenstation am „Lowell & Ruth Gess Eye Hospital“ in der Hauptstadt Freetown. Das Krankenhaus soll das Zentrum der kinderaugenmedizinischen Versorgung in Sierra Leone werden.

Das „Hilfswerk der deutschen Lions“ hat bereits ein halbe Million Euro gesammelt. RTL hat die Spende im November verdoppelt, so dass mit dem Bau begonnen werden kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen