Ökumenischer Gedenkgottesdienst für die Pandemie-Opfer

Schwäbische Zeitung

Über 30 Frauen und Männer sind in Tettnang an oder mit dem Coronavirus gestorben. Die Umstände machten das Abschiednehmen und die Trauer schwierig. Betroffen waren Angehörige, Freunde und Bekannte, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus, in den Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Bestatter und die Kirchengemeinden. Das katholische Pfarramt lädt deshalb zu einem ökumenischen Corona-Gedenkgottesdienst am Sonntag, 19. September, 17 Uhr auf den Platz vor dem Rathaus ein. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Chor Allegro und einer Band der Diakonie Pfingstweid mitgestaltet. Bei extrem schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der St. Gallus-Kirche statt.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen