Von oben kommen reichlich Konfetti und Sonne

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung
Sonja Niederer

Wahres Wetterglück hatte die Stetter Narrenzunft bei ihrem diesjährigen Fasnetsumzug am Dienstag. Dem noch etwas frischen Vormittag folgte ein ziemlich sonniger Nachmittag. Die anhaltende Sonne verbreitete wärmende Strahlen über das bunte Treiben auf Stettens Straßen. Also beste Voraussetzungen um wieder unzählige Zuschauer anzulocken, die ausgelassen mit den Maskierten feierten.

Diejenigen Besucher, diedennoch am Straßenrand froren, wurden von einige Narrenschuppen und Stadel eingeladen, um sich mit heißen Getränken, Grillwürsten oder Hochprozentigem aufzuwärmen.

Den Besuchern lautstark musikalisch eingeheizt haben die Schalmeien- und Narrenkapellen, die sich auf den Weg nach Stetten gemacht hatten, um die Besucherschar sämtlich in Stimmung und Bewegung zu bringen.

Immer einfallsreich sind die zahlreichen Hexenzünfte, wenn es darum geht, sich sich bei den Mädels am Rande des Umzugs vorzustellen. Christbaumnetze oder große Wannen mit Konfetti warteten auf die Opfer, welche in die Hexenfinger gerieten. Als Dreingabe wurden ihnen meist noch mit vereinten Kräften die Schnürsenkel an den Schuhen entfernt oder das allerliebste Gesicht mit Farbe „ verschönt“.

Bonbons und Bärchen für die Besucher

Aber auch ganz brave gab es unter den Maskierten. Diese verteilten bereitwillig Bonbon, Gummibärchen und andere Süßigkeiten an Groß und Klein. Und dass sie auch sportlich sind, bewiesen sie in zahlreichen Pyramiden.

Und auch die anderen Narrenzünfte sorgten mit bunten und fantasievollen Kostümen für manche Hingucker und animierten die Zuschauer, lauthals auf ihre Narrenrufe zu antworten.

Um den Nachwuchs in den einzelnen Zünften muss man sich auch beileibe keine Sorgen machen, wie gestern wieder zu sehen war. Im Kinder- oder Leiterwägele werden schon die Kleinsten mitgenommen. Die etwas größeren Nachwuchsnarren marschieren dann an der Hand von Mutter oder Vater mit und üben sich im Verteilen von Süßigkeiten und Konfetti.

Eine Bereicherung des Umzuges waren auch wieder etliche freie Gruppen. Wie etwa die Männergymnastik Hüttisheim, die als Hiddisr- (P)-Bieraten unterwegs waren. Auch die Kinder des Stettener Kindergarten- und der Kinderkrippe mit ihren Erzieherinnen und Eltern ließen es sich nicht nehmen wieder mitten im bunten Treiben dabeizusein. Sie freuen sich sichtlich auf den Kindergartenneubau und waren als kleine Bauarbeiter verkleidet.

Alles in allem war der Stetter Fasnetsumzug auch in diesem Jahr wieder einen Besuch wert und bedeutete einen schönen Ausklang für alle Fasnetsfreunde.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen