Zum Abschluss gibt’s ein Picknick

Lesedauer: 4 Min
Treten am 18. Mai auf: Die Gambistin Hille Perl mit ihrem Ensemble „Los Otros“ und der Sopranistin Hannah Medlam
Treten am 18. Mai auf: Die Gambistin Hille Perl mit ihrem Ensemble „Los Otros“ und der Sopranistin Hannah Medlam (Foto: Ritz Cracker)
Schwäbische Zeitung

Das Bodenseefestival veranstaltet in diesem Jahr drei Konzerte am und im Schloss Salem. Den Auftakt machen Hille Perl & Los Otros am Freitag, 18. Mai. Es folgt der Artist in Residence, Francesco Tristano, mit dem Kammerorchester Chaarts am 31. Mai, bevor das Bodenseefestival am 10. Juni mit dem Picknickkonzert im Schlosspark endet.

Anlässlich des 31. Bodenseefestival gastiert am 18. Mai, 19 Uhr, in der Bibliothek im Schloss die Gambistin Hille Perl mit ihrem Ensemble „Los Otros“ und der Sopranistin Hannah Medlam im Schloss Salem. Die fünf Musiker gestalten laut Vorschau ein Programm rund um den flämischen Maler Peter Paul Rubens. Zu seinen Lebzeiten im 17. Jahrhundert, wurde überall um Land, um Macht und um Glauben gestritten, sodass sich die Menschen vor allem nach Frieden sehnten. Auf der Suche nach Musik aus dieser wirren Zeit haben sich Hille Perl und Los Otros auf die Spuren von Peter Paul Rubens begeben, kündigt das Bodenseefestival an. Die Musiker wollten demnach herausfinden, wie die Musik das aktuelle Kriegs- und Friedensgeschehens verarbeitete und wie das alltägliche Dasein der Menschen, ihr individuelles Erfahren von Liebe und Leid von den europäischen Irrungen und Wirrungen des frühen 17. Jahrhunderts beeinflusst wurde. Karten kosten 24, ermäßigt 18 Euro.

Der Artist in Residence des diesjährigen Bodenseefestivals, Francesco Tristano, sei Pianist von hohem Rang und hab doch nur wenig übrig für Wiener Klassik und Romantik, die beiden für sein Instrument so zentralen Epochen, verrät die Vorschau über den Musiker. Gemeinsam mit dem Kammerorchester Chaarts präsentiert Tristano am Freitag, 31. Mai, Klavierkonzerte von Johann Sebastian Bach und vier Eigenkompositionen. Beginn des Konzerts in der Bibliothek im Schloss Salem ist um 19 Uhr. Karten kosten 24, ermäßigt 18 Euro.

Jedes Jahr am Pfingstmontag lockt das Bodenseefestival mit einem Programm für die ganze Familie in die Kulisse von Schloss Salem, genauer: in den Schlosspark. Beginn ist um 11 Uhr, das Ende ist für 14 Uhr geplant. In diesem Jahr gestaltet das mehrfach für seine innovativen Konzertformate ausgezeichnete „Orchester im Treppenhaus“ das Abschlussfest des Bodenseefestivals. Auf dem Programm steht Terry Rileys „In C“. Außerdem geht das „Orchester im Treppenhaus“ musikalisch auf Notfälle aller Art ein, indem die eigenen Sorgen vom Treppenhaus-Streichquartett ganz individuell mit einer Klassik-Infusion behandelt werden. Wer dies nicht nötig hat, kann einen Chip in einen der lebendigen Musikautomaten werfen und erhält ein persönliches Kurzkonzert. Währenddessen darf gepicknickt werden. Picknickkörbe können mitgebracht oder bei schönem Wetter vor Ort erworben werden. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Schloss statt. Eintritt neun, ermäßigt 4,50 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen