Westfälische Lebensretter knacken Punkterekord

Lesedauer: 3 Min
Voller Körpereinsatz: In Salem stürzen sich rund 180 Rettungssportler in die Fluten und kämpfen um Punkte.
Voller Körpereinsatz: In Salem stürzen sich rund 180 Rettungssportler in die Fluten und kämpfen um Punkte. (Foto: Steph Dittschar/dlrg)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen zur DLRG- Trophy in Salem finden Interessierte unter

www.dlrg.de/trophy

Beim zweiten Teil der DLRG-Trophy in Salem sind am Samstag die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Halle-Saalekreis die fleißigsten Punktesammler gewesen. Rund 180 Rettungssportler aus 30 Ortsgruppen gingen bei besten Wettkampfbedingungen am Schlosssee an den Start.

Die Retter aus dem Halle-Saalekreis schafften es auf 369 Punkte und knackten so die Siegesserie der Konkurrenz aus Harsewinkel, die 315 Punkte schafften. Die Westfalen hatten zuletzt hintereinander sieben Einzelwettbewerbe bei der jährlichen Wettkampfserie gewonnen, teilt die DLRG mit. Gleichzeitig haben die Sachsen-Anhalter den Abstand zu Harsewinkel auf nur noch 41 Punkte in der Gesamtwertung verkürzt. Dritte wurde die Ortsgruppe Gelsenkirchen-Buer (277 Punkte).

Die örtliche DLRG-Gliederung Salem zeigt sich in der Pressemitteilung hocherfreut, nach 18 Jahren die Trophy wieder im Bodenseekreis ausrichten zu können. Rund 180 Rettungssportler aus 30 Ortsgruppen gingen bei besten Wettkampfbedingungen am Schlosssee an den Start.

Nach dem Trophy-Auftakt in Jockgrim (Rheinland-Pfalz) entwickelt sich der Wettbewerb nunmehr zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, was sich insbesondere in der Medaillenübersicht widerspiegelt: Die Athleten aus Halle an der Saale eroberten in Salem zwölf von insgesamt 48 Podiumsplätzen und sicherten sich dreimal Gold. Harsewinkel kletterte elfmal aufs Podest und nahm gleich fünf Goldmedaillen mit an die Ems. Bei den Damen zeigte die Magdeburgerin Michelle Hein starke Einzelleistungen. Nach Bronze und Silber auf Rettungsbrett und Surf Ski rundete sie ihre Vorstellung im anspruchsvollen Rettungstriathlon Oceanwoman mit Gold ab. Bei den Herren überzeugte Nordin Sparmann (Harsewinkel) mit zwei Goldmedaillen auf dem Rettungsbrett sowie dem Surf Ski. Beim Oceanman reichte es für Silber.

Die Entscheidung in der Gesamtwertung der DLRG Trophy 2018 fällt am 25. August in Eckernförde.

Weitere Informationen zur DLRG- Trophy in Salem finden Interessierte unter

www.dlrg.de/trophy

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen