Musikverein Beuren feiert 90-jähriges Bestehen

Lesedauer: 4 Min

Zum Zeltgottesdienst nach Beuren sind am Sonntag viele Besucher gekommen, auch Bürgermeister Manfred Härle mit seiner Familie.
Zum Zeltgottesdienst nach Beuren sind am Sonntag viele Besucher gekommen, auch Bürgermeister Manfred Härle mit seiner Familie. (Foto: clp)
Claudia Paul

Drei Tage lang hat der Musikverein Beuren das beliebte „Gässelefest“ am Dorfgemeinschaftshaus gefeiert. Doppelten Grund zur Freude hatten die Musiker in diesem Jahr. „Wir feiern 90 Jahre Musikverein und 30 Jahre Gässelefest“, sagte Vorsitzender Daniel Mauthe.

Seit zehn Jahren werde das Fest am Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus gefeiert, was sich bestens bewährt habe. Ursprünglich sei das Fest in der Straße „Gässele“ gefeiert worden, doch sei es logistisch am neuen Platz besser zu organisieren. Gestartet sei das Fest am Freitag mit der Jugendkapelle Salem „High 5“ und den Gastgebern selbst, danach habe „Prolobrass“ das Publikum begeistert. Mit einem Kinderprogramm mit Zauberer „Thomasselli“ und dem Kasperle sei der Samstag eröffnet worden. Die Abendunterhaltung übernahmen die Musikerkollegen aus Weildorf und Oberteuringen. „Zusätzlich gab es eine Bar mit Cocktails und Bowle“, verriet Mauthe im Gespräch mit der SZ.

Mit einem Zeltgottesdienst mit Pfarrer Peter Nicola hat der Fest-Sonntag begonnen. „Heute gibt es eine Pkw-Predigt“, sagte Nicola. Hinter Pkw würden sich ein „paar kurze Worte“ verbergen. Die Kirchen und Vereine hätten ein gemeinsames Problem, beiden mangele es an ehrenamtlichen Helfern. „Die Arbeit ist groß, die Ernte auch“, so Nicola. Der Musikverein sei vielen Menschen Stütze und Hilfe, habe oftmals Orientierung geleistet. Gemeinsam könne man die Ernte einbringen, die noch größer sein könne, wenn mehr Menschen mithelfen würden. Um die Gäste nicht nach der Messe mit den Worten „Gehet hin in Frieden“ wegzuschicken, änderte Nicola die Worte kurzerhand um: „Bleibet in seinem Frieden“, wofür der Pfarrer kräftigen Applaus erntete.

80 Helfer sind an drei Tagen im Einsatz

„Fast 80 Helfer sind über die Tage im Einsatz“, sagte Mauthe. Angesichts des großen kulinarischen Angebots wie Burger, Wurstsalat, Schweinebraten, Cevapcici und „Prägele“, wohinter sich Bratkartoffeln verbergen, brauche man viele fleißige Hände. Zu den 60 aktiven Musikern gesellten sich viele Familienangehörige und weitere Helfer.

Das Publikum, unter dem sich auch Bürgermeister Manfred Härle mit Familie befand, genoss im Festzelt bei lauschigen Temperaturen einfach leckere Schmankerln, nette Gesellschaft und flotte Blasmusik. „Wir sind zufrieden mit unserem Fest“, sagte Mauthe abschließend. Und so kann der Musikverein Beuren sein diesjähriges Gässelefest wieder als vollen Erfolg verbuchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen