Die Dirndl wirbeln um die Wette

Lesedauer: 3 Min
Stimmung pur zum 190. Geburtstag: Beim böhmischen Traum hält es niemanden mehr auf den Bänken. (Foto: mas)

In blauweißer Tradition mit vielen Dirndln und Lederhosen hat der Musikverein Mimmenhausen sein 190-jähriges Bestehen gefeiert. Ganz im Stile des nahenden Oktoberfestes orientierten sich die Mimmenhauser Musiker, angefangen bei der Dekoration bis hin zum Essen, ganz am bayrischen Vorbild. Einzig der Fassanstich durch Bürgermeister Manfred Härle am Samstagabend benötigte etwas mehr Anlaufzeit als auf der Theresienwiese. Doch schließlich floss das Bier, und die Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus hätte in den Bierzelten auf der Wiesn nicht besser sein können.

Schon von Beginn an sorgte die Allgäuer Zwei-Mann-Band „Die Hunies“ mit verschiedenen Musikrichtungen und Showeinlagen für eine Menge Spaß. Neben Tönen aus dem „Heimatschutzkompressor“, wie die beiden Musiker liebevoll ihr Akkordeon bezeichneten, wurden auch immer wieder Gäste mit ins Showprogramm eingebaut. Damit waren alle ein Teil der Show, und so manche Dame fand sich für ein persönliches Ständchen in den Armen der Musiker wieder. „Das ist der erste Bürgermeister unter 50 Kilo“, spottete Frontmann Nicki Kullmann in Richtung des Bürgermeisters, um gleich darauf inmitten des Publikums auf einem Biertisch stehend das nächste Stück anzukündigen.

Musikalisch zeigten sich im Laufe des Abends auch einige Gäste, die sich ein Musikstück wünschten und dann gleich selbst ans Mikrofon traten, um den Titel zum Besten zu geben. Als absolute Premiere für die Hunis schaffte es das aufgeheizte Publikum sogar, dass der „Böhmische Traum“ gleich zweimal hintereinander gespielt werden musste. Jetzt hielt es auch in den hintersten Reihen niemanden mehr auf den Plätzen. Auf der vollen Tanzfläche wirbelten die Dirndl um die Wette und auf den Bierbänken wurde kräftig mitgesungen. Mitten im Geschehen waren auch die Musiker der Harmoniemusik Wald am Arlberg, mit welcher in Mimmenhausen eine inzwischen 55-Jährige Partnerschaft besteht. Die Arlberger sorgten dann am Sonntag beim Frühschoppen für die musikalische Unterhaltung und so gab es zum Weißwurstfrühstück zünftige Blasmusik aus Österreich. Am Mittag überbrachte der Musikverein Denkingen seinen musikalischen Geburtstagsgruß und bei strahlendem Sonnenschein endete schließlich die gelungene blauweiße Jubiläumsfeier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen