Der Musikverein Mimmenhausen zeigt sich von seiner besten Seite

Lesedauer: 4 Min
Langjährige Musikerkompetenz: Hanspeter Erhard vom Blasmusikverband, Petra Keller, Tosca Wegis, Johannes Fitz, Jochen Fuchs (vor (Foto: mas)
Martin Samland

Die intensive Probenarbeit hat sich ausgezahlt: Der Musikverein Mimmenhausen zeigte sich bei seinem Jahreskonzert abwechslungsreich und spielfreudig. Den Anfang bestritt die Jugendkapelle, die mit dem Nachwuchs aus Neufrach Stücke aus bekannten Filmen präsentierte. „Bleiben Sie immer ganz dicht an unserem Tarzan dran, dann wird ihnen nichts passieren“, moderierte Denise Yesilyurt nach dem flotten Einstieg mit „Accidentally in Love“ aus dem Film „Shrek“ das bekannte „You´ll be in my heart“ aus Tarzan an. Mit den „Pirates oft he Caribean“ wurde es noch einmal spannend, die Jungmusiker unter Leitung von Petra Keller bedankten sich für den Applaus mit „Beetle Boogie“.

Dann war der Musikverein unter der Leitung von Andreas Möhrle an der Reihe. Mit dem Titel „A Tribute to Elvis“ fühlte man sich in das Zeitalter der Petticoats zurückversetzt. Ganz im Gegensatz dazu wurde es mit dem Walzer „Rosen aus dem Süden“ etwas ruhiger. Als Solistin an der Klarinette konnte Mailin Plocher überzeugen. Mit einer ungeheuren Leichtigkeit ließ sie die Zuschauer bei dem Stück „Blue Clarinet“ durch Paris flanieren. Dramatischer ging es bei der „West Side Story“ ans Werk. Die Musiker holten den Bandenkrieg aus dem New York der 50-er Jahre in das beschauliche Mimmenhausen – aber nur mit ihren Instrumenten. Nach so viel Dramatik wurde es mit dem „Happy-Go-Lucky-Rag“ wieder. An die 68-er Generation erinnerte danach der Titel „Eloise“, der die langen wilden Haare damals in Ekstase versetzte.

Auch Manfred Härle sagt danke

Die Ehrungen der langjährigen Mitglieder nahm Hanspeter Erhard, Vize-Präsident des Blasmusikverbands Bodenseekreis, vor. Auch Bürgermeister Manfred Härle bedankte sich bei den Musikern: „Es war ein wunderschöner Abend.“ Der Höhepunkt des Abends folgte ganz am Ende mit der „Bayrischen Polka“. Hier zeigte Niclas Maier als Solist an der Posaune Höchstleistungen. Mit den Zugaben „Unter dem Sternenbanner“ und dem weihnachtlichen Titel „Macht hoch die Tür“ endete schließlich ein Konzert, für das sich die intensive Probenarbeit voll und ganz ausgezahlt hat.

Mit der Förderermedaille in Bronze für ihre zehnjährige Tätigkeit wurde Petra Keller ausgezeichnet. Für zehn Jahre im Verein wurden Carina Bader, Tosca Wegis und Johannes Fitz geehrt. Ausgezeichnet für ihre 20-jährige Musikertätigkeit wurden Jochen Fuchs, Marc Klein und Philipp Müller. Die Ehrennadel in Gold für 30-Jahre erhielt Thomas Ehrmann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen