Hund frisst nadelgespickte Wurst – Wer tut so etwas?

Lesedauer: 3 Min
Julia Nüssle liebt Lucky, der präparierte Wurst gefressen hat und jetzt sieben Nadeln im Bauch hat.  Foto: Lydia Schäfer
Ralf Schäfer

Fassungslosigkeit und Wut kennzeichnen die Stimmung von Monika Nüssle, die nur zufällig dahinter kam, dass irgendjemand ihrem Lucky Übles will, indem er ihm mit Stecknadeln gespickte Würste vorwirft. Lucky ist ein Berner Sennenhund, der niemandem etwas zu leide tut, der mit den Kindern der Familie spielt und der jedem ans Herz gewachsen ist, der ihn kennt. Irgendjemand sieht das aber anscheinend anders. Monika Nüssle hat jetzt die Polizei eingeschaltet.

„Es begann schon vor Wochen, als ich eine Salami in unserem Garten fand und mir nicht viel dabei gedacht habe“, sagt sie und erzählt, wie sie mit einer Freundin, die ebenfalls einen Hund besitzt, unterwegs war. Sie habe gedacht, dass diese Freundin die Wurst dabei hatte. Dann fand sie vor zwei Wochen erneut eine Wurst, die Lucky aber schon verschlungen hatte, bevor sie sie aufheben konnte.

Als am Montag zum dritten Mal Würste auftauchten und Monika Nüssle darin eine Stecknadel fand, der der Kopf abgeknipst worden war, wurde ihr bewusst, dass hier jemand sein Unwesen treibt, der dem Hund oder ihr Böses will. Der Hund ist beim Tierarzt in Behandlung, wurde geröntgt. Mit Stand gestern Nachmittag sind sieben Nadeln sichtbar. Es kann laut Tierarzt bis zum Wochenende dauern, bis der Hund die Nadeln wieder ausscheidet. Wenn das nicht geschehe, müsse der Hund operiert werden.

Bei der Polizei herrscht Ratlosigkeit. Es gäbe keinerlei Anhaltspunkte, wer so eine Tat ausgeheckt haben könnte. Der Ratschlag der Beamten an Monika Nüssle war, die Geschichte öffentlich zu machen, Zeugen zu suchen und jedem davon zu erzählen. Auf diese Weise werde der Täter möglicherweise abgeschreckt. Wolfgang Hoffmann dazu: „Wir suchen dringend Zeugen, da wir davon ausgehen müssen, dass auch kleine Kinder die Würste essen könnten.“

In Raderach sind die Menschen aufmerksam, die Geschichte wird auch im aktuellen Ortsblatt der Ortsverwaltung stehen. Auf Nüssles Hof werden zur Zeit technische Einrichtungen installiert, um die Täter zu finden. Hinweise von möglichen Zeugen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen